Termin für den guten Zweck: William und Kate besuchen Todkranke

Termin für den guten Zweck: William und Kate besuchen Todkranke
Frische Blumen, altes Kleid: Herzogin Kate wird in Luton von einer jungen Dame empfangen © imago/i Images

Am Dienstag noch hatte Prinz William (34) in Düsseldorf Smalltalk geführt und Hände geschüttelt. Am Mittwoch hat für ihn und seine Gattin Kate (34) in der Heimat wieder der royale Alltag begonnen. Und das mit einigen zwar wichtigen, aber auch emotional anstrengenden Terminen. In der Großstadt Luton, nördlich von London, hat das Prinzenpaar gleich mehrere soziale Einrichtungen besucht - unter anderem ein Hospiz und ein Zentrum für Jugendhilfe.

Prinzenpaar wieder in England

Besonders wichtig dürfte Kate der Besuch im Keech-Hospiz gewesen sein. Die Herzogin hat es sich zu einer ihrer karitativen Hauptaufgaben gemacht, besonders die Betreuung für todkranke Kinder zu verbessern. In Luton hat sie - aber auch William - mit Patienten, Betreuern und Experten gesprochen, wie Tweets des Kensington-Palasts zeigen. Und, Ehrensache, reichlich Hände geschüttelt. Vor den Türen des Hospizes warteten hunderte Fans und Schaulustige.

Natürlich bringt so ein royaler Ausflug nebenbei aber auch einiges an Klatsch und Tratsch mit sich - vor allem in Beauty-Dingen. So entging den Argusaugen unter den Beobachtern nicht, dass Kate ihr Kleid nicht zum ersten Mal anhatte. Bereits 2014, in Australien, habe die Herzogin das gute Stück schon einmal getragen, notierte der "Mirror". Dafür lobte die Yellow-Press die Frisur der 34-Jährigen. 30 Grad Celsius und alles in Form? Prädikat "perfect".

spot on news

— ANZEIGE —