'Tenacious D'- Sänger Jack Black: Fake-Todesmeldung war ein "kranker Streich"

Jack Black: Todesmeldung war ein "kranker Streich".
Schauspieler Jack Black ist entgegen der Twitter-Meldung nicht gestorben. © Getty Images, John Phillips

Das dürfte eingesessenen Jack-Black-Fans einen gehörigen Schrecken eingejagt haben: Auf dem offiziellen Twitter-Account seiner Band Tenacious D ('Rock is Dead') wurde der plötzliche Tod des Musikers und Schauspielers verkündet. "Ich bin traurig darüber, offiziell zu verkünden, dass Jack Black im Alter von 46 Jahren verstorben ist, ruhe in Frieden, Bruder", so der angebliche Wortlaut.

- Anzeige -

Tenacious D vermeldet Tod von Jack Black auf Twitter

In einem anderen Tweet hieß es offenbar, dass der Todeszeitpunkt um 03.37 Uhr nachts gewesen, die Todesursache aber noch unklar sei. Die Tweets, von denen mehrere internationale Medien berichteten, wurden in der Zwischenzeit gelöscht.

 

Alles nur ein "Streich"

 

Doch die Fans können aufatmen, denn das Ganze war allem Anschein nach nur ein schlechter Scherz. In ihrem jüngsten Tweet teilten Tenacious D am 5. Juni 2016 über den Kurznachrichtendienst mit, dass ihr Account gehackt worden sei. "Wir können euch versichern, dass Jack LEBENDIG und WOHLAUF ist und dass das nur ein kranker 'Streich' war", heißt es seitens der Musiker. Die Band um Jack Black war zuletzt in Deutschland zu Besuch, wo sie auf Rock am Ring ein Konzert spielten. Das Festival war wegen eines Unwetters und damit einhergehender Blitzeinschläge in der Nacht von Samstag auf Sonntag abgebrochen worden.

spot on news

— ANZEIGE —