Teen Choice Awards: Jessica Alba fordert ein Ende der Waffengewalt in den USA

Jessica Alba mahnt zum Ende der Gewalt
Jessica Alba © Cover Media

Jessica Alba (35) nutzte die Teen Choice Awards, um zu einem Ende der Waffengewalt in den USA aufzurufen.

- Anzeige -

Teen Choice Awards

Am Sonntagabend [31. Juli] wurden die Publikumspreise zum 18. Mal in Los Angeles vergeben, die Schauspielerin ('Sin City') unterbrach die eigentlich fröhliche Veranstaltung allerdings mit einem ernsten Thema: Sie stand mit Familienmitgliedern von Opfern von Waffengewalt auf der Bühne, um diesen zu gedenken. Dabei mahnte sie die Zuschauer, diese Gewalt nicht einfach hinzunehmen.

"Es passiert immer wieder und es muss aufhören", sagte Jessica in ihrer Rede.

Auch Justin Timberlake (35, 'Mirrors') nutzte seine Zeit auf der Bühne für inspirierende Worte. Der Sänger erhielt den ersten Decade Award überhaupt, mit dem er zehn Jahre nach Erscheinen seines Werks 'FutureSex/LoveSounds' für seine Leistung in Musik, Film und Social Media geehrt wurde. "Ich bin hier, um euch zu sagen, dass ihr mit euren Entscheidungen wichtig seid", so der Vater eines Sohnes, der im Laufe seiner Karriere bereits 23 Teen Choice Awards gewann. "Seid Teil der Lösung und nicht Teil des Problems. Verschwendet nicht eure Zwanziger … Seid nett zu euren Eltern - ich hoffe mal, dass mein Sohn das eines Tages sehen wird. Geht raus, macht das Unmögliche möglich und macht weiter, um die bisher beste Generation zu werden."

Ansonsten lief bei den Teen Choice Awards alles wie immer. Abräumer des Abends waren alte Bekannte wie Selena Gomez, 5 Seconds of Summer, Kendall Jenner, Fifth Harmony und die TV-Serie 'Pretty Little Liars', für die es insgesamt sechs Auszeichnungen gab, während Selena ihre drei Preise in Form von Surfbrettern nicht persönlich entgegennehmen konnte, da sie momentan auf Tour ist. 

Cover Media

— ANZEIGE —