Taylor Swift weiß, was sie will

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (24) möchte nur Songs singen, die sie auch selbst geschrieben hat.

- Anzeige -

Sie lässt sich nicht reinreden

Das erste Popalbum der Sängerin ('Blank Space'), das den Titel '1989' trägt, schoss im Oktober sofort in vielen Ländern an die Spitze der Charts. Trotzdem war es bis zur Veröffentlichung der Platte kein leichter Weg und Taylor musste viel Überzeugungsarbeit leisten. Bisher war die mehrfache Grammy-Preisträgerin nämlich als Countrysängerin bekannt. Dies sollte sich mit '1989' ändern. Doch nicht alle in ihrem Team waren sofort mit an Bord. So versetzte sie nach eigenen Angaben Scott Borchetta, den Gründer ihres auf Country spezialisierten Labels Big Machine Records, in "einen halbpanischen Zustand", als sie sich weigerte, weiterhin Countrylieder zu veröffentlichen.

"Ich erinnere mich an all die Meetings in den Konferenzräumen... sie sagten 'Bist du dir wirklich sicher, dass du das machen willst? Bist du sicher, du willst das Album '1989' nennen? Wir finden, das ist ein komischer Titel. Bist du dir sicher, dass du ein Albumcover rausbringen willst, auf dem weniger als dein halbes Gesicht zu sehen ist? Bist du sicher, dass du von einem Genre, in dem du dich gefestigt hast, in eines wechseln willst, in dem du ein Newcomer bist?'", erinnerte sich das Multitalent im Gespräch mit dem Magazin 'Billboard', das sie zur Frau des Jahres kürte. "All diese Fragen mit 'Ja, ich bin mir sicher' zu beantworten hat mich zu der Zeit richtig frustriert – so nach dem Motto 'Jungs, versteht ihr nicht, dass ich das unbedingt machen will?'"

Schon immer war es Taylor wichtig ihre eigenen Songs zu verfassen, zu denen sie oft von ihrem eigenen Leben inspiriert wird. So kann sie sich auf keinen Fall vorstellen, diese Aufgabe aus der Hand zu geben. "Ich werde nicht einer dieser Künstler sein, der [in ein Zimmer mit Songschreibern] reinkommt und sagt 'Ich weiß nicht, worüber willst du schreiben?' oder eine dieser Situationen, in denen sie fragen 'Also, was ist los in deinem Leben?' und ich erzähle es ihnen und dann müssen sie darüber ein Lied schreiben. Ich wäre keine Sängerin, wenn ich nicht auch Songschreiberin wäre. Ich habe kein Interesse daran, die Worte von jemand anderem zu singen“, betonte Taylor Swift.

Cover Media

— ANZEIGE —