Taylor Swift: Von Ex überrumpelt

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (25) scheint noch nicht ganz ihre gescheiterte Romanze mit Jake Gyllenhaal (34) verwunden zu haben.

- Anzeige -

Mini-Zusammenbruch

Bei der jüngsten After-Party der Golden Globes musste die Sängerin ('Shake It Off') mit Schrecken feststellen, dass auch ihr Verflossener anwesend war. Mit dem Schauspieler ('Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis') war sie im Jahr 2011 zwei Monate lang liiert und die Tatsache, dass er ihr irgendwann den Laufpass gab, sitzt der Blondine wohl noch in den Knochen. Als sie ihn laut dem Magazin 'Us Weekly' auf dem Tanzparkett erspähte, ergriff Taylor nämlich die Flucht.

Ein Augenzeuge gab der Publikation preis: "Sie selbst war nicht am Tanzen, aber ich sah, wie sie nach der Hand ihrer Freundin griff und sagte 'Wir müssen hier weg, wir müssen hier weg'."

Anschließend soll die Musikerin mehrmals auf die Toilette verschwunden und mit verschmiertem Make-up zurückgekehrt sein, doch alleine musste sie diese Krise nicht bewältigen. Bei ihren engen Freundinnen Rita Ora (24, 'R.I.P.'), Cara Delevingne (22) und Dakota Johnson (25, 'Need for Speed') fand sie nämlich tröstende Schultern.

"Die vier Mädels standen zusammen, als Taylor ihren Mini-Zusammenbruch hatte. Cara hatte ihren Arm um Taylor gelegt und tröstete sie, während Rita zuschaute", meinte der Insider.

Eine weitere Exfreundin des Hollywood-Darstellers schien derweil besser mit seiner Gegenwart umgehen zu können. Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon (38, 'Devil’s Knot') steckte von 2007 bis 2009 mit Jake Gyllenhaal in einer Beziehung und obwohl es zur Trennung kam, scheint sie sich noch immer prima mit dem Frauenschwarm zu verstehen. Anders als Taylor Swift begrüßte die Leinwand-Beauty Jake nämlich und umarmte ihn sogar. "Sie schienen sich wirklich zu freuen, einander zu sehen", enthüllte ein Informant.

Cover Media

— ANZEIGE —