Taylor Swift: Spende in Höhe von einer Million Dollar für die Überschwemmungsopfer in Louisiana

Taylor Swift: Großzügige Spende an Flutopfer
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (26) setzt sich für Überschwemmungsopfer in Louisiana ein.

- Anzeige -

1 Million Dollar

Die Musikerin ('Blank Space') unterstützt immer wieder gerne Menschen, die ihre Hilfe wirklich brauchen. So konnte sie auch nicht wegschauen, als der US-Bundesstaat in den letzten Tagen von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht wurde, bei denen über 40.000 Häuser zerstört wurden und insgesamt elf Menschen ihr Leben verloren. Wie Taylor in einer Pressemitteilung verkündete, fühlt sie sich Louisiana besonders verbunden, seit sie letztes Jahr dort ihren Tourauftakt feierte.

"Wir starteten die 1989-Welttournee in Louisiana und die wundervollen Fans dort ließen uns komplett wie zu Hause fühlen", erklärte sie ihre Großzügigkeit gegenüber 'Associated Press'. "Der Fakt, dass so viele Menschen in Louisiana diese Woche ihre Häuser verlassen mussten, ist herzzerreißend."

Obwohl ihre Fans sicherlich nicht so eine stolze Summe locker machen können wie der Popstar selbst - eine Million US-Dollar (ca. 888.000 Euro) spendete sie für die Opfer - hofft Taylor dennoch darauf, dass auch ihre Anhänger tun, was sie können.

"Ich ermutige diejenigen, die helfen können, Liebe und Gebete in dieser verheerenden Zeit in ihre Richtung zu schicken", sagte die Sängerin, die im Dezember bereits zum vierten Mal in Folge die Liste der wohltätigsten Stars von 'Dosomething.org' anführte.

So spendete sie beispielsweise 50.000 Dollar an ihren leukämiekranken Fan Naomi, die gleiche Summe ging an den Neffen einer ihrer Tänzer, der ebenfalls gegen den Krebs kämpft, sowie an die Seattle Symphony. Außerdem unterstützte sie Kollegin Kesha (29, 'TiK ToK') mit 250.000 Dollar bei ihrem Rechtsstreit mit dem Produzenten Dr. Luke (42).

Aber eine Summe von einer Million Dollar ist selbst für einen Megastar wie Taylor Swift äußerst großzügig. Hut ab!

Cover Media

— ANZEIGE —