Taylor Swift: Spende an New Yorker Schulen

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (24) unterstützt bedürftige Kinder in New York.

- Anzeige -

vom Erlös des Albums

Auf ihrem neuen Album '1989' zollt die Sängerin ('Shake it Off') mit dem ersten Song ihrer Wahlheimat New York Tribut. Laut 'TIME'-Magazine verkündete Swift nun in der Talk Show 'The View Wednesday', dass sie alle Einnahmen aus dem Song an bedürftige Kinder spenden wird: "Taylor gab gerade bekannt, dass sie die gesamten Einnahmen von 'Welcome to New York' an die öffentlichen Schulen in New York spendet!", zitierte das Magazin einen Twitter-Fan.

Erst vor Kurzem wurde der Country-Star zum 'Globale Welcome'-Botschafter der New Yorker Tourismus-Abteilung ernannt. "Schließt euch Taylor Swift und den 55 Millionen anderen Besuchern an, die jedes Jahr nach New York kommen. Lasst euch inspirieren. Verwandelt euch. Plant euren Besuch jetzt", lautet ein Werbeslogan einer Regierungsseite der Stadt, die außerdem einen Kommentar der Sängerin selbst zitierte: "Was New York zu New York macht, ist, dass es weltweit einzigartig ist. Es ist fast so, als ob die Stadt ihren eigenen Herzschlag hätte. Man kann hier inspirierende Mode, inspirierende Kunst, inspirierende Menschlichkeit finden - überall, wo man hinblickt. Es ist unmöglich, sich nicht in New York zu verlieben…", sagte sie in einem Begleitvideo.

Allerdings erntete Swift mit der Werbekampagne auch viele kritische Kommentare der New Yorker. Sie wiesen daraufhin, dass die Chartstürmerin erst seit einigen Monaten in der Stadt lebe, und dass sie sich nicht wie viele andere Künstler durchschlagen müsse. Swift erklärte aber, dass sie schon früher eine tiefe Verbindung zu der Metropole entwickelt habe. New York beschleunige ihre persönliche Entwicklung und half ihr dabei, sich eine dicke Haut zuzulegen: "An diesem Punkt in meinem Leben und mit 24 Jahren habe ich ein sehr genaues Verständnis von meiner Identität. Ich weiß genau, wer ich bin, aber ich weiß auch, was [die Medien] über mich behaupten. Ich fühle mich wohl dabei, mich den Kommentaren der sozialen Netzwerke anzuschließen und bei dem Scherz mitzumachen, weil ich genau weiß, was das ist - ein Scherz", erklärte Taylor Swift unlängst auf 'SunHerald.com'.

Cover Media

— ANZEIGE —