Taylor Swift singt über Fehde

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (24) liegt sich mit einer anderen Sängerin in den Haaren und nutzte diesen Zwist als Quelle der Inspiration.

- Anzeige -

In ihrem Song 'Bad Blood'

Im kommenden Monat wird die Popsängerin ('Love Story') ihr neustes Album '1989' veröffentlichen, auf dem auch das Lied 'Bad Blood' zu hören sein wird. Dieses handelt von einer Fehde zwischen Taylor und einer weiteren Künstlerin, die die Blondine allerdings nicht namentlich nennen will. "Jahrelang war ich mir nicht sicher, ob wir befreundet sind oder nicht", schüttete Taylor dem 'Rolling Stone'-Magazin ihr Herz aus. "Bei Award-Shows kam sie immer wieder auf mich zu, sagte etwas zu mir und drehte sich dann um und ging. Und ich dachte mir jedes Mal 'Sind wir Freunde oder hat sie mich gerade auf die übelste Weise beleidigt?'"

Im vergangenen Jahr wurde der amerikanischen Bühnen-Schönheit allerdings klar, dass zwischen ihnen eine echte Rivalität zu herrschen scheint. "Sie hat etwas wirklich furchtbares getan", empörte sich Taylor Swift. "Ich dachte mir 'Ok, wir sind also wirklich Feindinnen'. Und es ging noch nicht mal um einen Typen! Es ging ums Geschäft. Sie versuchte im Grunde, eine ganze Arenatour zu sabotieren. Sie wollte mir eine Reihe von Mitarbeitern unter der Nase wegschnappen. Dabei bin ich überraschenderweise überhaupt nicht konfrontativ. Jetzt muss ich ihr also aus dem Weg gehen. Es ist unangenehm und das mag ich nicht."

Seine persönlichen Erlebnisse und Gefühle verarbeitet das junge Pop-Idol schon seit langem in seiner Musik. Oft singt Taylor über Jungs, Herzschmerz und Beziehungskummer, doch auf ihrem neusten Album thematisiert sie auch andere Probleme - wie in 'Bad Blood'. Als Lästermaul möchte sie deshalb aber nicht wahrgenommen werden. "Ich weiß, dass die Leute Theorien aufstellen werden, um wen es sich handelt, weil sie denken, genaustens über meine Beziehungen Bescheid zu wissen. Aber es gibt einen Grund dafür, dass ich in dem Song niemanden offen beim Namen nenne. Es war nicht meine Absicht, einen Klatsch-und-Tratsch-Song zu schreiben. Ich wollte, dass sich die Leute mit dieser Situation, sich betrogen zu fühlen, identifizieren können", erklärte Taylor Swift.

Cover Media

— ANZEIGE —