Taylor Swift muss sich erneut mit einem Stalker herumärgern

Taylor Swift: Erneut Ärger mit einem Stalker
Taylor Swift hat immer wieder Ärger mit Stalkern © Jaguar PS / Shutterstock.com

Es ist noch keine zwei Wochen her, da wurde ein verdächtiger Mann vor dem Anwesen von Taylor Swift (26, "Bad Blood") in Los Angeles festgenommen. Nun gab es laut dem US-Klatschportal "TMZ" am Sonntag erneut einen Vorfall vor einem anderen Haus Swifts in Beverly Hills. Dort hing dem Bericht zufolge ein Musiker mit seiner Gitarre ab und versuchte, den Popstar auf sich aufmerksam zu machen. Als die Security ihn bemerkten, habe der Fremde behauptet, dass er Taylor Swift kenne und schon mit ihr zusammengearbeitet habe.

- Anzeige -

Polizei musste anrücken

Die Sicherheitsleute hätten dem Mann diese Geschichte jedoch nicht abgekauft und baten ihn, das Areal zu verlassen. Nachdem der Musiker sich jedoch weigerte, verständigten die Security die Polizei. Die Beamten hatten dann mehr Erfolg und konnten den unerwünschten Zaungast in die Flucht schlagen.

Taylor Swifts Management nahm bereits nach dem Vorfall vor gut zwei Wochen die Medien in die Pflicht: "Genau aus diesen Gründen ist es unverantwortlich, Adressen oder aktuelle Immobiliengeschäfte von Stars zu veröffentlichen", beklagte sich ein Sprecher der Sängerin damals. Nach dem erneuten Zwischenfall mit einem unbekannten Mann dürfte sich das Management in seiner Medienschelte bestärkt fühlen.

spot on news

— ANZEIGE —