Taylor Swift kümmert sich

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (25) ist ein "besorgter" Stalker, kein "unheimlicher".

- Anzeige -

Da ist man gerne Fan

Die Sängerin ('Shake It Off') liebt es, ihre Fans zu überraschen, zum Beispiel indem sie ihnen persönliche Weihnachtsgeschenke schickt. Sie recherchiert in sozialen Netzwerken, was ihre Anhänger bewegt und so konnte sich ein glückliches Mädchen über einen knapp 2000-Dollar-Scheck freuen, der ihr bei ihren Studiengebühren helfen sollte.

Die Tatsache, mit welcher Inbrunst Taylor die Twitter-, Instagram- oder Facebook-Seiten ihrer Fans studiert, soll aber bitte niemanden auf falsche Gedanken bringen: "[Das ist] Stalking, aber nicht auf eine unheimliche Weise, sondern weil ich mich kümmere, es ist eine besorgte Weise", lachte sie im Interview mit 'BBC Radio 1'. "Man kann viel über jemanden erfahren, wenn man sich seine Seiten ansieht. Das war einfach ein Mädchen, dem ich ein paar Sachen geschickt habe, weil das, worüber sie bloggte, von Studiengebühren und so handelte.

Das ist etwas, was mich glücklich macht. Ich habe das Glück, dass ich süße und coole Fans habe, die mich zu einem Teil ihres Lebens machen möchten. Und besonders im vergangenen Jahr setzte ich Himmel und Hölle in Bewegung, um wirklich ein Teil ihres Lebens zu sein."

Die junge Amerikanerin, die Taylor mit dem Scheck, einem selbstgemalten Bild und einer Kette beglückte, postete ein sichtlich gerührtes Video, auf dem sie mit zittriger Stimme die Karte der Country-Schönheit vorliest. An der Kette ist ebenfalls eine Notiz angebracht, auf dieser hatte Taylor Swift kurz, aber herzlich geschrieben: "War meine, jetzt deine".

Cover Media

— ANZEIGE —