Taylor Swift: Katzen statt Bauchgefühl

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (24) traut, was Männer angeht, ihrem eigenen Instinkt nicht mehr.

- Anzeige -

Als Männer-Barometer

Die amerikanische Sängerin ('I Knew You Were Trouble') hat einige gescheiterte Romanzen hinter sich, darunter Beziehungen mit One-Direction-Star Harry Styles (20, 'Best Song Ever'), Hollywood-Schönling Jake Gyllenhaal (33, 'Source Code') sowie Schmusesänger John Mayer (37, 'Your Body Is a Wonderland'). Da keine dieser Verbindungen hielt, hört die Blondine nun angeblich nicht länger auf ihr Bauchgefühl, sondern will sich in Liebesangelegenheiten lieber von ihren Katzen Meredith Grey und Olivia Benson helfen lassen. "Taylor vertraut ihren eigenen Instinkten nicht mehr, wenn es um Männer geht", flüsterte ein Freund der Schönheit der US-Ausgabe des 'OK!'-Magazins. "Wenn sie also einen Mann kennenlernt, müssen die Katzen ihn auch kennenlernen. Sie geht nicht als Workout mit ihren Katzen spazieren. Sie sind ihr Männer-Barometer."

In letzter Zeit hatte Taylor wahrscheinlich sowieso nicht viel Zeit, um neue potenzielle Verehrer an Land zu ziehen. So enthüllte sie kürzlich die neueste Single-Auskopplung ihres anstehenden Albums '1989' - 'Out of the Woods' - und konnte damit die iTunes-Charts stürmen. Der Liedtext thematisiert, wie so oft, ein vergangenes Liebesabenteuer der Künstlerin. "Das war eine Beziehung, während der ich in den Tag hineinlebte", erklärte sie kürzlich in einem 'YouTube'-Video. "Es war eine Beziehung, bei der ich nie richtig das Gefühl hatte, auf festem Grund zu stehen." In den Medien kursieren die Gerüchte, Taylor Swift singe in dem Song über ihren Ex Harry Styles.

Cover Media

— ANZEIGE —