Taylor Swift: Freundschaft geht vor

Taylor Swift
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (24) lässt den Kontakt zu ihren Freunden nicht abreißen.

- Anzeige -

Guter Kontakt

Die Sängerin ('Love Story') findet es wichtig, dass man seine Erfahrungen teilt: "Ich rufe meine Freunde oft an. Ich bin mit den Jahren besser geworden. Manchmal vergehen Monate, ohne dass ich meine besten Freunde sehe und ich muss da etwas tun, um in Kontakt zu bleiben", verriet die Amerikanerin 'E! Online'. "Aber die meisten meiner Freunde verstehen, dass es im Leben hektisch zugeht und sie verursachen mir keine Schuldgefühle, wenn wir eine Weile nicht miteinander gesprochen haben. Wir holen das dann beim nächsten Treffen alles nach."

Taylor Swift ist auch mit Lorde (17, 'Royals') befreundet. Die Neuseeländerin räumte unlängst mit dem Gerücht auf, dass sie sich zerstritten hätten. Die Musikerin hatte erzählt, dass Swift wegen ihres Aussehens den Anhängern ein Gefühl der Unerreichbarkeit vermittele. "Was ich damit meinte - es wird in der Branche viel Wert auf das perfekte Aussehen gelegt", schrieb die Künstlerin auf ihrer Tumblr-Seite, "und ich wünsche mir, dass meine Lieblingsstars nicht perfekt aussehen, denn ich glaube, dass Fans - und da schließe ich mich ein -, sich wertlos fühlen und denken, dass sie nie so hübsch und talentiert sein könnten. Aber das ist das Resultat von intensiver Photoshop-Kultur und dem Streben nach Perfektion. Sie [Swift] schaut nunmal gut aus, aber ich glaube, dass sie ihre Mängel auf eine mächtige Art nutzt. Taylor Swift hat eine sehr originelle Vision und das bewundere ich sehr."

© Cover Media

— ANZEIGE —