Taylor Swift bleibt geheimnisvoll

Taylor Swift bleibt geheimnisvoll
Taylor Swift © Cover Media

Taylor Swift (25) bewahrt Stillschweigen, wenn es um die Menschen geht, die ihre Musik inspirieren.

- Anzeige -

Sie verrät keine Namen

Mit ihren Songs erobert die US-Sängerin ('Shake It Off') immer wieder die Charts - nicht nur aufgrund der coolen Beats, sondern auch dank ihrer unverblümten Liedtexte. Diese handeln nämlich ganz oft von den Menschen in ihren Leben, Namen lässt sich Taylor aber nicht entlocken.

"Ich habe nie etwas gesagt, das auf eine spezifische Person hinweisen könnte, und deshalb schlafe ich nachts auch ruhig", erklärte die Pop-Blondine im Interview mit dem 'GQ'-Magazin.

Die Gerüchteküche brodelt trotzdem jedes Mal über, wenn Taylor Swift einen Song veröffentlicht - so auch bei 'Bad Blood'. Es wird spekuliert, dass der Hit von ihrer Fehde mit Katy Perry (30, 'Roar') handelt, auch wenn die Bühnen-Schönheit dies nie bestätigt hat. Eins gibt Taylor allerdings preis: "Das war kein Song über Herzschmerz. Er handelte vom Verlust einer Freundschaft."

Die Sängerin ist sich allemal bewusst, dass die Medien auch weiterhin über die Hintergründe ihrer Songs mutmaßen werden, und dennoch macht sie sich keine Sorgen, dass ihr das irgendwann zum Verhängnis wird.

"Ich habe nie Namen genannt, also habe ich das Gefühl, dass ich immer noch Einfluss auf das habe, was die Leute sagen", sinnierte sie. "Die Tatsache, dass ich niemals bestätigt habe, von wem meine Songs handeln, gibt mir das Gefühl, dass ich immer noch einen Trumpf im Ärmel habe."

Cover Media

— ANZEIGE —