Taylor Swift: Anwalt verlangte die Zerstörung des Tapes

Taylor Swift: Anwalt verlangte die Zerstörung des Tapes
Taylor Swift © Getty Images for NARAS, Larry Busacca

Der Anwalt von Taylor Swift (26) soll Kanye West (39) zur Vernichtung der Aufnahme eines Telefonanrufs aufgefordert habe. Zu Beginn des Jahres stellte der Rapper seinen Song 'Famous' bei seinem Album-Launch auf der New York Fashion Week vor.

- Anzeige -

Streit mit Kanye West

Darin bezeichnete die Popmusikerin ('Shake It Off') unter anderem als "B*tch", die ihm ihren Ruhm verdanke. Swift fühlte sich daraufhin gedemütigt und beleidigt und ihr Sprecher kritisierte Kanyes Wortwahl öffentlich. Das ließ der Sänger nicht auf sich sitzen und behauptete, dass Taylor den Text vorab gekannt habe und mit der Anspielung auf sie einverstanden gewesen sei. Die Sängerin erwiderte daraufhin, dass das nicht der Wahrheit entspräche.

In der vergangenen Woche mischte sich nun auch Kanyes Frau Kim Kardashian (35, 'Keeping Up with the Kardashians') in den Streit ein und versicherte dem 'GQ'-Magazin, dass Taylor Bescheid wusste und der Veröffentlichung zugestimmt hatte. Von dem Anruf gäbe es auch eine Aufzeichnung.

Jetzt behauptet die britische Zeitung 'The Sun', dass Taylors Anwalt einen Brief an Kanye geschickt habe, in dem er die Zerstörung des Tapes verlangte. "Taylor hat ihren Anwalt dazu bekommen, Kanye zu drohen und zu verlangen, dass die Aufnahme vernichtet wird. Außerdem betonte er, dass der Anruf vertraulich gewesen sei und ihn zu veröffentlichen, würde ihre Rechte verletzen. Es ist bereits eine Verletzung der Rechte, dass eine aufgezeichnete Unterhaltung mit Taylor über den Song existiert. Das alles zeigt, wie sehr sie fürchtet, dass die Wahrheit ans Licht kommt", berichtete ein Insider der Zeitung.

Nach der Veröffentlichung von Kims Interview behauptete Taylors Sprecher nun in einer Stellungnahme, dass der Reality-TV-Star keine korrekten Angaben gemacht habe. Allerdings hieß es in der Erklärung auch: "Taylor hat nie abgestritten, dass diese Unterhaltung stattfand. Bei diesem Anruf bat Kanye sie auch, den Song auf ihrem Twitter-Account zu veröffentlichen, was sie ablehnte. Kanye West sagte ihr nie, dass er den Begriff Schlam*e in Bezug auf sie benutzen würde. Einem Song kann nicht zugestimmt werden, wenn man ihn vorher nicht zu hören bekommen hat. Kanye West hat Taylor Swift den Song nie vorgespielt. Taylor hat ihn zum ersten Mal gehört, als auch alle anderen ihn hörten und war gedemütigt ... Sie kann nicht verstehen, warum Kanye West und jetzt auch noch Kim Kardashian sie nicht in Ruhe lassen."

Cover Media

— ANZEIGE —