Taylor Schilling trennt Arbeit und Privates

Taylor Schilling trennt Arbeit und Privates
Taylor Schilling © Cover Media

Taylor Schilling (30) behält Privates für sich, da sie nicht von ihrer Arbeit ablenken will.

- Anzeige -

Privatleben ist ihr heilig

Die Schauspielerin wurde durch ihre Rolle der Piper Chapman in der Hitserie 'Orange Is The New Black' zum internationalen Star, über ihr Privatleben weiß man allerdings kaum etwas. Darauf ist die blonde Schönheit auch richtig stolz, denn schließlich gehe das niemanden etwas an.

"Ich finde, dass meine Arbeit und mein Privatleben zwei unterschiedliche Dinge sind. Ich weiß, dass das verwirrend sein kann, wenn man einen Job hat, der irgendwie öffentlich ist, und man sein Privatleben nicht öffentlich macht. Aber ich finde, dass es da einen Unterschied gibt", erklärte Taylor im exklusiven Interview mit 'Cover Media'. "Ich versuche in dieser Hinsicht Schauspielerinnen zu folgen, die ich sehr bewundere, wie Jessica Lange, Julianne Moore, natürlich Meryl Streep und Cate Blanchett. Ich bin ein großer Fan von Leuten wie Jessica Chastain und Dianne Keaton - einfach Frauen, bei denen es um die Arbeit geht und die ihre Arbeit für sich sprechen lassen."

Kein Wunder also, dass Taylor sich in den sozialen Medien zurückhält, auch wenn sie weiß, dass sie damit in der heutigen Zeit "ein schwarzes Schaf" ist. "Das interessiert mich einfach nicht. Das ist nichts, womit ich viel Zeit verbringen will", betonte sie.

Für ihre Leistung in 'Orange Is The New Black' erhielt sie zwar durchgehend positive Kritiken, sollte sie aber dennoch mal negative Kommentare über sich lesen, bleibt sie gelassen. "Ich glaube, dass das zu den Erfahrungen eines Künstlers, der sich in die Welt begibt, dazugehört. Da bekommt man immer unterschiedliche Meinungen über alles", so Taylor Schilling. "Für mich ist es am wichtigsten, immer wieder daran zu denken, warum ich das mache, was ich mache: Weil es mich erfüllt und ich das Gefühl habe, so der Welt nützlich zu sein. Es geht nicht darum, was andere Menschen von mir denken. Solange ich also konzentriert bin ... Na ja, natürlich tun schlechte Kritiken weh, aber mein Ziel in diesem Job ist nicht, gute Kritiken zu bekommen."

Die neue Staffel von 'Orange Is The New Black' ist ab dem 12. Juni bei Netflix zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —