Taylor Momsen: Seid doch echt!

Taylor Momsen
Taylor Momsen © Cover Media

Taylor Momsen (20) findet es furchtbar, wie viele "gefälschte" Leben im Netz gelebt werden.

- Anzeige -

Kein Verständnis fürs Netz

Die Sängerin von 'The Pretty Reckless' ('Make Me Wanna Die'), die mit der Teenie-Serie 'Gossip Girl' erste Bekanntheit erlangte, benutzt Twitter, um die Werbetrommel für ihre Alben zu rühren, hat ansonsten mit dem Internet wenig am Hut: "Ich weiß einfach nicht, wie ich das auf gute Weise nutzen sollte. Irgendwie ist mir das alles egal", zuckte sie im Gespräch mit der britischen Zeitung 'Daily Star' die Schultern. "Ich habe kein Interesse daran, mein Leben auf einem gefälschten aufzubauen. Man macht seinen Computer aus und es [das Leben] existiert nicht mehr. Ich weiß aber auch nicht, wie ich es benutzen müsste. Ich weiß nicht, ob es Ignoranz ist, oder meine Wahl, keinen Trends zu folgen oder mein Desinteresse mit ihnen Schritt zu halten. Ich glaube, es mir einfach egal. Ich male lieber oder tue sonst was."

Es fiel der jungen Amerikanerin schwer, sich von ihrem Image als Jenny Humphrey - dem leicht zu beeinflussenden Mädchen aus 'Gossip Girl' - zu lösen. Mittlerweile hat sie aber das Gefühl, von den Menschen mehr und mehr als Musikerin wahrgenommen zu werden. "Es war definitiv ein Kampf, dieses Schema der 'Schauspielerin wird Musikerin' zu überwinden. Ich war aber schon lange, bevor ich Schauspielerin wurde, Musikerin. Ich spiele Klavier, ich spiele Gitarre, ich schreibe Songs, seit ich ein Kind war. Aber es ist jetzt fünf Jahre her, dass ich geschauspielert habe und der Übergang ist definitiv beendet. Die Leute, die zu den Konzerten kommen, bringen keine Gossip-Girl-DVDs mehr mit, die ich unterschreiben soll!"

Mit 'The Pretty Reckless' brachte Taylor Momsen am 14. März ihr neues Album 'Going to Hell' raus, das sie in diesem Monat noch in Hamburg und Berlin vorstellt.

© Cover Media

— ANZEIGE —