Tayfun Baydar braucht keine Pläne

Tayfun Baydar braucht keine Pläne
Tayfun Baydar © Cover Media

Tayfun Baydar (41) genießt nach seinem Ausstieg bei 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten', dass nicht mehr alles durchgetaktet ist.

- Anzeige -

Entspannt im Hier und Jetzt

Der Schauspieler ('Mikrofan') hat über sieben Jahre in der erfolgreichen Serie den Ladenbesitzer Tayfun Badak gespielt. Das war eine sichere Einkommensquelle, aber der Hamburger fand sich irgendwann zu gebunden:

"Mich hat es wirklich schon seit ein paar Jahren gewurmt. Diese Planlosigkeit hat mir gefehlt. Das Frei-Sein, das Unabhängig-Sein hat mir gefehlt", offenbarte der Hamburger im Interview mit der 'Bild'. Und so reichte er seine Kündigung ein. Viel Gegenwehr bekam er dabei nicht: "Es war nicht so, dass ich gesagt habe, 'Ich höre jetzt auf', und die haben an meinen Schuhen geklebt und gebettelt, dass ich bleibe. So war es nicht. Wir waren uns alle einig."

Der Fernsehstar, der sich in einem Parallelleben auch vorstellen könnte, als Gärtner zu arbeiten, wird sich aber nicht von der Schauspielerei lossagen. Er hat auch schon ein ganz bestimmtes Genre im Auge, mit dem er nach seiner Auszeit seine Fans unterhalten will: "Insofern genieße ich jetzt erst mal meine freie Zeit. Und danach würde ich gerne in Komödien spielen. Ich bringe die Leute lieber zum Lachen als zum Weinen", erklärte Tayfun Baydar vor Kurzem im Interview mit dem 'Stern'.

Cover Media

— ANZEIGE —