Taufe von Prinz George: So skurril waren die Geschenke

Taufe Prinz George: Skurrile Geschenke
Prinz George darf lebenslang kostenlos nach Ibiza fliegen. © Reuters, POOL

Eine neue Rassel hätte es auch getan

Ein Ereignis wie eine royale Taufe muss ordentlich gefeiert werden. Klar, dass es da auch allerhand Geschenke für den kleinen Täufling regnet. So auch für den kleinen Prinz George. Doch während sich seine Eltern Prinz William und Herzogin Catherine eigentlich Spenden für einen guten Zweck gewünscht haben sollen, ließen es sich einige Gratulanten dennoch nicht nehmen, den frisch getauften Nachwuchs mit mehr oder weniger skurrilen Geschenken zu überraschen.

- Anzeige -

Wie die Zeitschrift ‚Amica‘ wissen will, soll eine Airline dem gerade einmal drei Monate alten Wonneproppen lebenslange Flüge nach Ibiza versprochen haben, während ein Patenkind von Prinz Charles angeblich extra für Baby Cambridge angefertigte Manschettenknöpfe schickte. Das am wenigsten brauchbare Geschenk soll aber ein Feld voller Wildblumen in Transsylvanien gewesen sein. Auf diese skurrile Idee kam angeblich ein Freund von Charles.

Wirklich beeindruckt war Prinz George von diesen Aufmerksamkeiten wahrscheinlich nicht. Er ließ die ganze Taufe ganz cool über sich ergehen und hätte sich wahrscheinlich über eine Rassel oder einem neuen Teddy mehr gefreut.

Bildquelle: Reuters

— ANZEIGE —