Hollywood Blog by Jessica Mazur

Tattoos für die 'kurze' Ewigkeit

Tattoos für die 'kurze' Ewigkeit
Tattoos für die 'kurze' Ewigkeit

von Jessica Mazur

Ich habe eben mit einer Bekannten telefoniert, die TOTAL verknallt ist. Und ich spreche vom echten 'Oh my god, everything is so totally amazing, it's awesome'-Hollywood-Verknalltsein. Bislang hielt ich das Ganze für eine gesteigerte Form des 'Spring Fevers', also der in LA bereits überall sprießenden Frühlingsgefühle, aber es scheint doch mehr dahinter zu stecken, denn die Bekannte erklärte mir gerade, sie denke darüber nach, die 'Love of her Life' mit einem Liebesbeweis zu überraschen.

- Anzeige -

Und woran denkt sie dabei? An das, woran im Moment halb Hollywood denkt, wenn es darum geht aller Welt zu zeigen, wie verliebt man doch ist: ein Tattoo mit dem Namen des Auserwählten. In LA, wo andauernden Beziehungen noch seltener sind als Besuche von Nicole Richie bei Burger King, ist das natürlich eine extrem 'smarte' Idee, aber meine Bekannte ist sich sicher, ihre Beziehung hält. Ja, das haben Johnny Depp und Angelina Jolie vermutlich auch gedacht, als er sich 'Winona forever' und sie sich 'Billy Bob' unter die Haut stechen ließen...

Obwohl bei meiner Bekannten die Chancen gar nicht so schlecht stehen, immerhin kennt sie ihren 'Prince Charming' schon ganze vier Monate. Das ist immerhin drei Monate und 28 Tage länger, als Melanie Brown Eddy Murphy kannte, bevor sich die beiden den Namen des anderen eingravieren ließen und damit sogar noch den Tätowierungsrekord von Pamela Anderson und Tommy Lee brachen, die zwar bereits nach vier Tagen heirateten, sich aber erst danach den Namen des anderen um den Ringfinger tätowieren ließen.

Doch obwohl in beiden Fällen (genau wie bei vielen anderen Celebrity-Beispielen ebenso) die Beziehung nicht viel länger hielt, als das Tattoo brauchte, um zu verheilen, ist eine Tätowierung als Liebesbeweis derzeit der letzte Schrei in Lalaland. Und wie immer lautet die Devise: Was die Promis vormachen, macht das Volk nach...

Das Ergebnis? In Hollywood gibt es mittlerweile fast mehr Tattoo Removal Studios, als Tattoo Studios selber. Denn wenn der Partner das Weite gesucht hat, soll das Tattoo in den meisten Fällen folgen oder zumindest umgestaltet werden. So wurde aus 'Winona Forever' 'Wino forever', aus Pamelas 'Tommy' wurde 'Mommy', und Denise Richards ließ erst letzte Woche aus ihrem 'Charlie'-Tattoo am Knöchel eine kleine Fee machen. Das natürlich unter den Augen von Paparazzi und Kamerateams... Der Frau ist echt nichts zu blöd, um Eigenwerbung zu machen.

Ob meine Bekannte ihren 'Liebesbeweis' tatsächlich durchzieht, weiß sie noch nicht. Aber falls ja, heißt ihr Auserwählter zum Glück 'Nick'. Das ist schön kurz und in ein/zwei Jahren schneller wieder wegzulasern. ;-) Okay, man soll den Teufel ja nicht an die Wand malen, vielleicht hält diese Hollywood-Liebe ja tatsächlich. Wenn mir jemand seine Liebe beweisen möchte, würde ich dennoch Schmuck bevorzugen. Sollte sich der Traumprinz dann am Ende als Frosch entpuppen, führt der Weg danach wenigsten nicht zur Tattoo-Entfernung, sondern nur ins nächstbeste Pfandhaus...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Tattoos für die 'kurze' Ewigkeit
© Bild: Jessica Mazur