Tara Palmer-Tomkinson gestorben: Neue Details zum Tod von Prinz Charles' Patenkind

Tara Palmer-Tomkinson arriving at the Attitude Magazine Awards held at One MayfairLondon, England - 16.10.12Where: London, United KingdomWhen: 16 Oct 2012Credit: WENN
Tara Palmer-Tomkinson wurde von einer Putzkraft tot in ihrer Wohnung aufgefunden. © WENN, ZWAA

It-Girl Tara Palmer-Tomkinson stirbt mit 45 Jahren

Schocknachricht: Prinz Charles' (68) Patenkind Tara Palmer-Tomkinson (45) ist am 8. Februar tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden worden, wie der 'Telegraph' berichtet. Die Todesursache ist noch ungeklärt, es kommen jedoch immer mehr Details ans Licht.

Bauarbeiter berichteten, sie hätten einen "sehr lauten Knall" vernommen

Das It-Girl war die Tochter des Skirennläufers Sir Charles Palmer (77), einem engen Freund von Prinz Charles. Die Todesursache ist zwar noch nicht bekannt, doch die Polizei geht laut einer Pressemitteilung vorerst nicht von einer Fremdeinwirkung aus.

Ihre Putzkraft hatte die 45-Jährige tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Nachdem der Mann den Notruf alarmierte, trafen Polizei und Krankenwagen ein. Zu diesem Zeitpunkt war sie jedoch bereits tot. Bestatter transportierten noch am Abend ihre Leiche ab. Bauarbeiter im Gebäude ihrer Wohnung berichteten laut 'DailyMail', sie hätten Tara Palmer-Tomkinson seit Freitag nicht mehr gesehen, nachdem sie einen "sehr lauten Knall" vernahmen. 

Heftige Drogensucht: Ihre Nase war vom Kokain ganz deformiert

Bei Tara Palmer-Tomkinson war 2016 ein Gehirntumor diagnostiziert worden - allerdings hatte sie noch im November verkündet, die Behandlungen hätten gut angeschlagen. Die ehemaligeTeilnehmerin des britischen Dschungelcamps hatte in der Vergangenheit auch mit heftigen Drogenproblemen zu kämpfen. Es mussten einige chirurgische Eingriffe an ihrer deformierten Nase vorgenommen werden, weil ihre Nasenscheidewand vom Kokain ganz zerstört war. Ihre Drogensucht war so schlimm, dass sie sogar fast an einer Überdosis gestorben sein soll. Es folgte ein Entzug in Arizona. 

Nach Bekanntwerden ihres Gehirntumors im November 2016 zog sie jedoch andere Seiten auf. "Ich bin nicht mehr die Person, die ich mal war. Ich bin viel ruhiger. (...) Die Partywelt beängstigt mich", offenbarte sie im 'Daily Mail'-Interview. Ein Bekannter von ihr soll behauptet haben, sie sei in Sachen Kokain "an einem dunklen Ort" rückfällig geworden. 

Im Königshaus war sie trotz ihrer Eskapaden eine enge Vertraute und sehr beliebt. "Wir sind zutiefst betrübt und unsere Gedanken sind sehr bei ihrer Familie", ließen Charles und seine Gattin Camilla (69) in einem Statement mitteilen. 

spot on news