Tanja Tischewitsch möchte als Mutter zweigleisig fahren

von
Tanja Tischewitsch möchte als Mutter zweigleisig fahren
Tanja Tischewitsch möchte eine coole Mutter sein © (c) RTL/ Willi Weber

Tanja Tischwitsch hat genaue Vorstellungen von ihrem Leben als Mutter

Tanja Tischewitsch kann es kaum mehr erwarten: Die Geburt ihres ersten Kindes mit Freund Thomas steht kurz bevor. Im exklusiven Interview mit VIP.de hat die Schauspielerin über ihre Erwartungen, Hoffnungen und ihre Zukunft als Mutter gesprochen.

- Anzeige -

Lange kann es nicht mehr dauern: "Ich fühle mich ganz gut, bis auf die kleinen Sachen, die man so hat. So Sodbrennen, Rückenschmerzen – aber ihr kennt mich: Ich bin eine Frohnatur, deswegen geht es mir eigentlich ganz gut. Am 21. Februar kommt das Kind. Ich hoffe doch, dass es früher kommt, denn ich kann es kaum abwarten", erzählt Tanja fröhlich. Die 26-Jährige hat eine natürliche Geburt geplant und will auch kleinen Sohn – der übrigens den schönen Namen 'Ben' bekommen soll – stillen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das Zimmer für ihren wird ganz typisch in den Farben Blau gehalten.

Nur eines macht der werdenden Mutter Sorgen: Ihre Figur nach der Schwangerschaft. "Ich hab mir schon so einige Bilder von früher angeguckt und dachte 'Oh mein Po, mein Bauch', aber ich meine, das Wichtigste ist jetzt für mich, dass mein Kind gesund ist. Alles andere ist mir egal. Ich meine, wir leben im 21. Jahrhundert: Es gibt Personal-Trainer, Ernährungsberatung und es gibt auch Schönheitschirurgen", plaudert die Schauspielerin aus.

Tanja Tischewitsch möchte als Mutter zweigleisig fahren
Kurz vor der Geburt war Tanja Tischewitsch in Plauderlaune

Nach der Geburt will die 26-Jährige eine 'Working Mom' sein und auch weiterhin arbeiten gehen. "Ich will so eine coole Mom sein, die zweigleisig fährt", erzählt Tanja. Besonders an der Schauspielerei hat sie Gefallen gefunden und möchte auch in Zukunft auf dem TV-Bildschirm zu sehen sein. Ob sie auch wirklich zu der Serie 'Alles was zählt' – wo sie zuletzt mitgespielt hat – zurückkehrt, wollte sie noch nicht verraten. Nur so viel: Unterstützt wird sie dabei besonders von ihrer Mutter, denn die kommt extra für die nächsten Monate nach Köln und wird ihrer Tochter bei ihrer neuen Lebensaufgabe unter die Arme greifen.

Was Tanja Tischwitsch in der Schwangerschaft besonders zu schaffen gemacht hat, welche Gelüste sie hatte, ob ihr Freund auch zum Windeln wechseln geeignet ist und wie ihre Hochzeitspläne aussehen, das sehen Sie in unserem exklusiven Interview.

— ANZEIGE —