Tanja Szewczenko freut sich auf ihr Comeback bei 'Alles was zählt'

Tanja Szewczenko: "Es ist toll, täglich spielen zu dürfen"
Tanja Szewczenko © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Wie ein zweites Leben

Tanja Szewczenko (39) ist mit Leib und Seele Schauspielerin.

Die dreifache deutsche Meisterin im Eiskunstlaufen hat ihre Schlittschuhe schon lange an den Nagel gehängt und steht inzwischen am liebsten als Schauspielerin vor der Kamera. Im April kehrte die Ex-Profisportlerin nach einer langen Pause zurück zur Serie 'Alles was zählt', wo sie bereits 2006 bis 2009 die Eiskunstläuferin Diana Sommer verkörperte.

"Es ist toll, täglich spielen zu dürfen. Deswegen bin ich ja Schauspielerin", freute sich Tanja im Interview mit RTL über ihren Job. "Ich darf ein zweites Leben vor der Kamera leben. Schauspiel bedeutet, alles zu erleben und durch zu leben und wenn man vom Set geht, ist eigentlich nichts passiert."

Natürlich bedeute eine tägliche Serie aber auch eine Menge Arbeit, wie die gebürtige Düsseldorferin betonte: "Mit Vorbereitung der Drehbücher, lernen am Wochenende und Dreharbeiten komme ich oft auf gut 60 bis 65 Stunden die Woche."

Beklagen will sich Tanja aber nicht, schließlich lebt sie ihren Traum. "Ich hatte als Kind zwei Träume: Eiskunstlaufen und Schauspiel. Es gab keine Alternative in meinem Kopf. Talent, Fleiß und die Leidenschaft für beides erlauben mir, meine Kindheitsträume zu leben. Dafür bin ich dankbar", verriet sie. "Aber es war und ist auch harte Arbeit. Arbeit, die ich schon als Fünfjährige an sechs Tagen der Woche ausführte. Träumen alleine reicht weder für den Leistungssport noch für die Schauspielerei. Dessen war ich mir von Anfang an bewusst."

Ihre Rückkehr zu 'Alles was zählt' hätte indes nicht besser laufen können. "Es ist der Wahnsinn, wie viele Leute ich nach all den Jahren wiedergetroffen habe - vor wie auch hinter der Kamera. Es war ein bisschen wie nach Hause kommen. Man hatte fast das Gefühl, hier sei die Zeit stehengeblieben. Ein schönes Gefühl", schwärmte Tanja Szewczenko kürzlich im Interview mit 'WAZ'.

Cover Media

— ANZEIGE —