Tamme Hanken: So trauert das Netz um den "XXL-Ostfriesen"

Tamme Hanken: So trauert das Netz um den "XXL-Ostfriesen"
Ein Ostfriese in Tracht: Im September feierte Tamme Hanken noch auf dem Oktoberfest © imago/Future Image, SpotOn
- Anzeige -

Tod mit 56 Jahren

Er galt als Pferdeflüsterer und "Knochenbrecher", jetzt ist er tot: Tamme Hanken (1960-2016) ist am Montag völlig überraschend an Herzversagen verstorben. Seine Fans reagierten bestürzt. Im Netz trauern sie nun um den sympathischen "XXL-Ostfriesen", der vor laufender Kamera Tiere behandelte. "Nun renkt er den Engeln die Flügel wieder ein", schreibt etwa ein User auf Twitter. Ein anderer bezeichnet Hanken als "Legende des norddeutschen Fernsehens".

Hanken, der seit 2008 im NDR-Fernsehen und bei Kabel eins in verschiedenen Formaten zu sehen war, habe aus der Ferne imponiert, heißt es weiter. Andere Fans bringen ihre Trauer mit einem Augenzwinkern zum Ausdruck: "Nachdem Bud Spencer dort oben alles ausrenkt, wird Tamme Hanken wohl dringend benötigt" oder "Wahrscheinlich hat sich Lemmy die Hüfte ausgekugelt", schreiben sie auf dem Kurznachrichten-Portal.

Ein User erinnert sich dabei an die alternativen Heilmethoden des TV-Stars: "Tamme Hanken zu Gott: Schätzelein, dem Engel gibst du abends Malzbier und den Flügel reibst du mit Starkbier ein. RIP". Bei einem sind sich alle Fans einig: "Den Tieren im Himmel wird es ab sofort immer gut gehen."

spot on news

— ANZEIGE —