Tamara Ecclestone ist stolz auf ihre 'Breast feeding Selfies'

Für Tamara Ecclestone ist Stillen das "Natürlichste" der Welt.
Tamara Ecclestone stillt ihre kleine Sophia dann, wenn sie hungrig ist.

Tamara Ecclestone teilt ihren Alltag auf Instagram

Tamara Ecclestone (31) ist auf ihrem Instagram-Account sehr aktiv und postet fast täglich Schnappschüsse aus ihrem Alltag. Als Mutter eines 17-Monate alten Mädchens gehört das Stillen genauso dazu. Doch diese Still-Fotos lösten einen regelrechten "Pack die Brüste ein"- Shitsorm aus. In dem britischen Magazin ‘Fabulous‘ erklärt die Tochter von Formel-1-Mogul Bernie Ecclestone nun, warum sie sich davon nicht unterkriegen lässt.

- Anzeige -

Das Cover des Magazins spricht selbst schon Bände: Es zeigt die schöne Brünette stillend, ihre kleine Sophia liegt ruhig an der Brust. Als Tamara dieses Bild auf Instagram postet, schreibt sie dazu: "Ich bin so stolz auf dieses ganz besondere Fotoshooting, das bislang mein Liebstes ist. Es ist so ein schöner Moment, der die Liebe einfängt und zeigt, wie entspannt Sophia ist. Eines Tages wird dieses Bild eine schöne Erinnerung für uns sein."

Der dazugehörige Artikel ist Tamaras Antwort auf die vielen negativen Kommentare zu den sogenannten 'Brelfies' (Breast feeding Selfies) auf Instagram. Da kritisieren einige, diese Fotos könnten andere Mütter verunsichern, die selbst beim Stillen Probleme hätten. Dieser Vorwurf ist für die 31-Jährige nur wenig nachvollziehbar: "Es ist nicht fair, die eigenen Unsicherheiten auf mich zu projizieren. Ich sage nicht, dass jede Mutter stillen soll. Ich sage nicht, dass ich Mutter Theresa bin und jeder sein soll wie ich. Ich bin einfach ich."

Die Milliardärstochter weiß genau, warum sie das Stillen auf Instagram nicht versteckt: "Ich poste Bilder meines Alltages, der zum Großteil aus meiner Tochter besteht. Stillen ist Teil meines Lebens und meiner Geschichte. Es fühlt sich normal und natürlich an. Meine Brüste sind dafür erfunden worden, um Milch abzugeben und ich hoffe, dass das, was ich mache hilft, es als normal zu sehen.“

Genauso sieht es wohl auch ihr Ehemann, Jay Rutland. Während Tamara die 'Brelfies' macht, lächelt er im Hintergrund in die Kamera. Das Model ergänzt: "Stillen ist nichts, wofür man sich verstecken oder sich schämen sollte. Wir dürfen alle in der Öffentlichkeit essen. Warum sollten Babys das nicht tun?"

Angelina Jolie war die Vorreiterin

Tamara Ecclestone lässt Sophia auch ab und zu den Milchshake kosten.
Tamara Ecclestone erlaubt Sophia auch einen kleinen Schluck von dem Milchshake. © Splash News

Mit einem Blick in die Vergangenheit fällt auf: Tamara Ecclestone ist nicht die einzige Prominente, die sich stillend vor der Kamera gezeigt hat. Schauspielerin Angelina Jolie war 2008 stillend auf dem Cover des US-Magazins 'W' abgebildet, kurz nachdem sie die Zwillinge Knox und Vivienne auf die Welt gebracht hatte. Das Foto wurde damals sogar von Brad Pitt persönlich aufgenommen. Genauso waren auch die Topmodels Gisele Bündchen und Miranda Kerr Fans von den 'Brelfies' und zeigten sich mit den Kindern an der Brust in den sozialen Netzwerken.

Auch in Zukunft dürfen wir auf einige neue Still-Fotos gespannt sein: Bis dahin ist Tamara Ecclestones Botschaft hoffentlich bei ihren Kritikern angekommen.

— ANZEIGE —