Take That: Große Pläne für die BRITs

Take That
Take That © Cover Media

Take That will die BRITs mit einer ganz besonderen Show rocken.

- Anzeige -

Seid gespannt!

Nachdem Jason Orange (44) die Band im vergangenen Jahr verließ, sind die Jungs von Take That ('Back for Good') nur noch zu dritt. Dass Gary Barlow (43), Mark Owen (42) und Howard Donald (46) auch als Trio die Bühne rocken können, wollen sie am 25. Februar bei den BRIT Awards beweisen.

"Wir wissen, dass es eine große Sache ist, bei den BRITs aufzutreten, also planen wir etwas ganz Besonderes", verriet Gary der britischen Zeitung 'The Sun'. "Wir haben uns noch nicht entschieden, was das exakt sein wird, aber wir denken über eine Kooperation oder eine große Überraschung nach."

Im November 2014 veröffentlichte die Gruppe ihre siebte Platte, also wird das Publikum sicherlich zumindest einen der Songs davon zu hören bekommen. 'Let in the Sun' könnte eine Option sein, da der Titel als dritte Single des Albums herauskommen soll und damit brandneu in den Ohren der Fans klingen würde.

Bei der diesjährigen Veranstaltung ist Take That zwar für keinen Preis nominiert, in der Vergangenheit konnten die Jungs aber schon acht Mal triumphieren. "Es ist zu früh, um zu sagen, was genau sie machen werden. Aber bei den letzten beiden Auftritte haben sie allen die Show gestohlen. 2011 gehörten Polizeischutzschilde zur Show und davor ein UFO, das von der Decke schwebte", erklärte der Insider weiter.

In diesem Jahr übertreffen sich die Organisatoren der BRITs und verpflichteten bereits Stars wie Taylor Swift (25, 'Shake It Off'), Sam Smith (22, 'Latch') und Ed Sheeran (23, 'Stay With Me') für die Bühnenshow. Außerdem kursieren Gerüchte, dass Madonna (56, 'Like a Virgin') das Publikum der Preisverleihung mit einer Performance beglücken wird. Die Pop-Ikone bestätigte bereits ihren Auftritt bei den Grammys am 8. Februar. Berichten zufolge möchte sie ihr neues Album 'Rebel Hearts' im Laufe der Award-Saison publik machen. "Madonna möchte vor der größtmöglichen Anzahl von Leuten auftreten, um den maximalen Effekt zu erzielen. Es gibt keinen besseren Ort für eine kontroverse Madonna-Show als die BRITs", berichtete ein Vertrauter dem 'The Mirror' in der vergangenen Woche.

Auf die Jungs von Take That wartet offensichtlich große Konkurrenz.

Cover Media

— ANZEIGE —