Syra Feiser – schöne Tänzerin und vielseitige Schauspielerin

Die Schauspielerin Syra Feiser
'GZSZ'-Star Syra Feiser © picture alliance / BREUEL-BILD, BREUEL-BILD/Juri Reetz

Syra Feiser: Schauspielerin, Tänzerin und Moderatorin

Nach der Tanzlehrerausbildung arbeitete die Hamburgerin Syra Feiser 2008 bis 2009 als Standard- und Lateintänzerin und Tanzlehrerin auf den ‚AIDA‘-Kreuzfahrtschiffen.

- Anzeige -

Ab 2009 machte sie eine Ausbildung an der Hamburger ‚Stage School‘ mit Schwerpunkt Schauspiel und zusätzlich Tanz und Gesang. Bevor sie durch Auftritte bei ‚Gute Zeiten, Schlechte Zeiten‘ und anderen TV-Formaten bekannt wurde, war sie auf Hamburgs Bühnen zu sehen. Unter anderem war sie 2011 an der Produktion ‚Big Spender-Fosse-Gesang-Tanzshow‘ beteiligt. Die ‚Monday Night Show‘, die von verschiedenen Regisseuren auf die Beine gestellt wurde, lief in dem Hamburger Theater ‚Fliegende Bauten Hamburg‘. Im selben Jahr war sie in der Tanzshow ‚The Golden Key‘ in einer Choreographie von Phillip Blair in der Laeiszhalle in Hamburg zu sehen. Auf ca. 60 Vorstellungen brachte es Syra Feiser als ‚Burgfräulein Bö‘ mit der Produktion ‚Ritter Rost feiert Weihnachten‘, einem Musical unter der Regie von Bartholomäus Kleppek.

Dem Musical und Theater blieb Syra Feiser trotz ihrer TV-Karriere treu: So spielte sie 2014 neben Michael Schanze an der Komödie am Altstadtmarkt in der Produktion ‚Mein Vater, der Junggeselle’ unter der Regie von Florian Battermann. Nach dem Kurzfilm ‚Mirabelle‘ von Sven J. Richter und einem Buchtrailer für den Rowohlt Verlag, ‚Ich bin der Herr deiner Angst‘, drehte Syra Feiser 2012 den Spielfilm ‚Marzipanmusik‘ mit Regisseur Daniel Stieglitz. Dort spielte sie die Rolle der jungen Coco.

Im selben Jahr hatte Syra Feiser eine kleine Rolle in der erfolgreichen RTL-Soap ‚Gute Zeiten, Schlechte Zeiten‘ (‚GZSZ‘). Sie spielte die ‚Sophia Borchert‘, eine Affäre ‚John Bachmanns‘ (gespielt von Felix von Jascheroff), eines damaligen Hauptcharakters. 2013 spielte sie in dem Kurzfilm ‚Männer – und andere Geschichten‘ von Marco Giese und in dem 3D-Kinofilm ‚Bad Timing‘ unter der Regie von Gülsel Özkan die Hauptrolle der ‚Moni‘.

2015 war sie in der ‚Nivea for Men‘-Werbung ‚Erfolgsmomente‘ (Regie: Joe und Ben Dempsey) neben Joachim Löw und Tobias Dürr zu sehen. Sie spielte 2015 außerdem Melissa in ‚Atze-V‘, einer Comedy-Web-Serie mit Atze Schröder. Zudem hatte sie eine Episodenrolle in der ‚ZDF‘-Serie ‚Sibel & Max‘. Seit 2015 besucht Syra Feiser die ‚Kathy Weber Moderatorenschule‘ (KWM). Sie belegt dort Moderationskurse und bereitet sich so auf einen neuen, spannenden Teil ihrer Karriere intensiv vor.

— ANZEIGE —