Sylvie Meis: "Wir wollen glücklich sein"

Sylvie Meis
Sylvie Meis © Cover Media

Sylvie Meis (36) hat sich zum Wohle ihres Sohnes Damian (8) mit Rafael van der Vaart (31) und Sabia Boulahrouz (36) versöhnt.

- Anzeige -

Frieden mit Rafael und Sabia

Die Fernseh-Grazie ('Let's Dance') ließ sich vergangenes Jahr von dem Fußballspieler scheiden, der daraufhin eine Beziehung mit ihrer ehemals besten Freundin begann. Für alle Parteien eine seltsame Situation, durch die aber vor allem Damian zwischen allen Stühlen saß. Vergangene Woche wurden die TV-Schöne, Damian, Rafael, Sabia und ihre Kinder vor einem Café in Hamburg abgelichtet und gaben ein idyllisches Patchwork-Familienbild ab. Darüber freue sich nicht nur der Kicker-Sohn. "Ich will nicht zu viel darüber erzählen, weil ich nicht möchte, dass die Dinge wieder verkehrt ausgelegt werden. Aber ich will sagen, dass abgesehen davon, dass es das schönste Geschenk ist, was wir Damian haben geben können, ich selber auch sehr froh bin, wie es abgelaufen ist", erklärte sie im Gespräch mit dem niederländischen Boulevard-Magazin 'Privé' und ergänzte: "Am Ende wollen wir doch alle drei dasselbe, und das ist zu versuchen, glücklich zu sein … Nun liegt es an uns, was wir daraus machen." Das ehemalige Streit-Trio soll seine Auseinandersetzungen beiseitegelegt haben und wieder wie Erwachsene miteinander reden. Schließlich soll auch der kleine Damian als Friedensstifter darauf bestanden haben, dass kein böses Blut mehr zwischen Sylvie Meis und Rafael van der Vaart herrscht: "Es war Damian, der darauf bestand, dass sein Vater und seine Mutter sich wieder verstehen", berichtet die niederländische Zeitung 'De Telegraaf'.

Cover Media

— ANZEIGE —