Sylvie Meis und Sabia Boulahrouz: Versöhnung nach Baby-Drama?

Finden Sylvie und Sabia wieder zueinander?
SMS soll sie wieder versöhnen © dpa, Angelika Warmuth

„Es ist viel zwischen uns passiert, aber dieses Drama übersteigt alles"

Nach der tragischen Fehlgeburt ihrer kleinen Tochter stehen Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart Freunde und Familie zur Seite, um dem Paar über den schweren Verlust hinwegzuhelfen. Doch nicht nur die Verwandtschaft stärkt den beiden den Rücken, Unterstützung kommt noch von einer ganz anderen, sehr unerwarteten Seite.

- Anzeige -

Als die Nachricht von Sabias Fehlgeburt publik wurde, war vor allem eine sehr bestürzt darüber: Sylvie Meis. „Es ist viel zwischen uns passiert in diesem Jahr, aber dieses Drama übersteigt alles. Diese News machen mich echt kaputt“, so die 35-Jährige zu ‚Closer‘. Daraufhin soll sie ihrer ehemals besten Freundin sofort eine SMS geschickt haben, in der sie Sabia ihr Beileid bekundete und sie wissen ließ, wie leid ihr das alles täte, dass sie gerne für sie da wäre.

Führt das Drama die beiden Frauen am Ende sogar wieder zusammen? Sylvie soll wie keine andere wissen, wie Sabia sich in diesen Momenten fühlen muss. Schon 2008 verlor Sabia ein Baby und Sylvie soll ihrer besten Freundin beigestanden haben. Und auch als Sabia 2010 Probleme in der Schwangerschaft mit Tochter Amaya (heute 3) bekam, soll es Sylvie gewesen sein, die nicht von ihrer Seite wich.

Wie die ‚Closer‘ weiter berichtet, soll sich auch die 35-jährige Freundin von Rafael van der Vaart wieder Kontakt zu der Moderatorin wünschen. „Sabia schickte Sylvie vor Wochen eine SMS, in der sie sich entschuldigte, wie sie in einem Interview über sie gesprochen hatte“, so ein angeblicher Freund. Damals soll Sylvie nicht auf diese Nachricht reagiert haben, doch jetzt sieht alles danach aus, als ob der Haussegen bei van der Vaart/Boulahrouz/Meis allmählich wieder ein Stückchen gerader hängt.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —