Sylvie Meis: Hat sie Ex-Mann Rafael van der Vaart nur ausgenutzt?

Neue Vorwürfe gegen Sylvie Meis
Eine niederländische Moderatorin erhebt neue Vorwürfe gegen Sylvie Meis © picture alliance / Geisler-Fotop, Philipp Mertens/Geisler-Fotopres

"Such' mir einen reichen Fußballer!"

"Such' mir einen reichen Fußballer!" Das soll Sylvie Meis tatsächlich vor vielen Jahren zu ihrem Manager gesagt haben. Schon wieder muss sich die 36-Jährige heftige, öffentliche Anfeindungen gefallen lassen. Hasstiraden. Hetzkampagnen. Alle paar Wochen glaubt jemand gegen Sylvie Meis auspacken zu müssen. Diesmal ist es Victoria Koblenko, eine in Holland lebende Moderatorin, die jetzt im 'Esquire Magazin' behauptet, dass Sylvie Rafael nur ausgenutzt habe.

- Anzeige -

"Ich war dabei, als Sylvie zu ihrem Manager sagte: 'Finde einen reichen Fußballer für mich, denn nach meinem 30. werde ich sicher nicht mehr arbeiten wollen'" Behauptungen einer bösen Zunge oder die Wahrheit? Fest steht, dass Koblenko irgendetwas gegen Sylvie haben muss. Aber was?

Annette Postel von der Zeitschrift 'Closer' glaubt die Antwort zu wissen: "Sie ist zu perfekt. Sylvie wirkt oft sehr gekünstelt. Viele nennen sie sogar Barbiepuppe, weil sie einfach keine Fehler zulässt. Sie ist immer perfekt gekleidet und ihr Lächeln wirkt selten natürlich, sondern immer eher aufgesetzt."

Doch warum kommt Koblenko ausgerechnet jetzt mit diesen Vorwürfen um die Ecke? Schließlich sind Sylvie Meis und Rafael van der Vaart sind seit 2013 geschieden. "Ich könnte mir vorstellen, dass Frau Koblenko gerade etwas Publicity braucht. Man kennt sie nicht wirklich und sie weiß, dass Sylvie nicht nur in Deutschland, sondern auch in Holland ein Star ist. Deshalb geht sie jetzt mit Informationen, die sie vielleicht noch von früher hat, hausieren, um ihren eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen", vermutet Annette Postel.

Glaubt man Sylvie, ergriff Rafael damals die Initiative. Er habe sie bei MTV moderieren sehen und sofort ein Auge auf sie geworfen. Bei Koblenko klingt das allerdings anders: "Sie hat den Jungen nur benutzt." Sylvie habe zu dem Zeitpunkt bereits eine Beziehung mit einem anderen Fußballer hinter sich gehabt und hätte sich genau ausgekannt.

Sylvie ist zur Zeit im Urlaub und ignoriert Koblenkos Vorwürfe. Eines steht jedoch fest: Sylvie hätte es nie nötig gehabt, die Suche nach einem reichen Fussballer in 'Auftrag' zu geben. Sie hat immer ihr eigenes Geld verdient und wird das auch weiterhin tun. Als gut gebuchtes Model und erfolgreiche Moderatorin.

Bilderqelle: dpa

— ANZEIGE —