Sylvie Meis führt nach ihrer Krebserkrankung ein neues Leben: "Natürlich lebt man wesentlich bewusster"

Sylvie Meis führt ein neues Leben
Sylvie Meis hat zum Glauben gefunden © dpa, Clemens Bilan

Sylvie Meis (38) führt nach ihrer Krebserkrankung ein völlig neues Leben. Vor sieben Jahren machte die Moderatorin ('Let's Dance') ihre Brustkrebserkrankung öffentlich, nachdem nur einen Monat zuvor ein Tumor bei ihr entdeckt worden war. Dieser wurde dann operativ entfernt, dennoch musste sich Sylvie in den darauffolgenden Monaten einer unterstützenden Chemotherapie unterziehen.

- Anzeige -

Sylvie Meis: "Man lebt bewusster"

Seitdem hat sich für Sylvie viel verändert, wie sie jetzt dem Magazin 'Closer' offenbarte. "Natürlich lebt man wesentlich bewusster. Bleibt Risiken fern, die einem vorher gar nicht so bewusst waren - und hört auf seinen eigenen Körper."

Auch zum Glauben hat Sylvie dadurch gefunden. "Ich habe viel gesprochen - mit Familie, Freunden, Ärzten. Ängste sollte man nicht in sich hineinfressen. Und ich habe gebetet - und bete auch noch heute viel", verriet sie und riet Betroffenen, "die Hoffnung nie aufzugeben und zu kämpfen", auch wenn sie natürlich weiß, dass jeder "seinen Weg finden muss, um mit einer solchen Diagnose und Krankheit umzugehen. Jeder Mensch ist anders."

Die Hoffnung gab Sylvie Meis tatsächlich nie auf, sie arbeitete damals weiter, was bei vielen den Anschein erweckte, es ginge ihr doch ganz gut. "Ich glaube schon, dass die Leute dachten: 'Die sieht doch blendend aus bei Supertalent! Sie hat doch Wimpern!' Ja, die waren aufgeklebt. 'Sie hatte doch Augenbrauen!' Die waren gemalt. 'Sie hat doch gelacht!' Ja, um bloß nicht bemitleidet zu werden. Keiner wusste, was passiert, wenn ich die Tür hinter mir zugemacht habe. Es war hammerhart", gestand Sylvie Meis 2014 der 'Bild'.

Cover Media

— ANZEIGE —