Susan Sideropoulos: Ihr Weihnachtswunsch wird wahr

Susan Sideropoulos
Susan Sideropoulos © Cover Media

Der größte Weihnachtswunsch von Susan Sideropoulos (34) ging in Erfüllung.

- Anzeige -

Carlos hat einen Spender

Die Schauspielerin ('Gute Zeiten, schlechte Zeiten') setzte sich dieses Jahr sehr für den Sohn ihrer Freundin Susi ein: Der zweijährige Carlos bekam die schreckliche Diagnose, dass er an Leukämie erkrankt ist. Ganz dringend brauchte er einen Stammzellenspender. Auch Susan kämpfte für das Leben des Kleinen und nutzte ihre Bekanntheit, um auf die schlimme Krankheit aufmerksam zu machen. Sie bat ihre Fans, sich in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registrieren zu lassen, um so einen möglichen Spender zu finden und zu versuchen, das Leben des süßen Jungen zu retten.

Nun wurde passend zur Weihnachtszeit ihr Herzenswunsch tatsächlich erfüllt. "Meine Lieben, pünktlich zum vierten Advent wird mein persönlicher Weihnachtswunsch wahr: CARLOS HAT EINEN SPENDER. Mit einer schöneren Nachricht hätte das Jahr nicht zu Ende gehen können!" freute sich die in Hamburg geborene TV-Schöne auf Facebook.

Selbstredend ist auch die Familie des Kindes völlig aus dem Häuschen. "Wir sind überglücklich und können es kaum fassen", freuen sich Carlos' Eltern Susanne und Jay auf der Social-Media-Seite des Jungen und schwärmten: "Ein schöneres Weihnachtsgeschenk können wir uns gar nicht vorstellen. Voller Hoffnung starten wir ins neue Jahr, dass unser Carlos bald wieder gesund wird."

Das Schicksal des kleinen Jungen bewegte nicht nur die Familie, sondern auch Susan, die mit ihrem Ehemann Jakob Shtizberg selbst zwei Söhne Joel (4) und Liam (3) erzieht und daher den Kummer ihrer Freundin bestens nachempfinden konnte. "Wenn man selber Kinder hat, zieht es dir den Boden unter den Füßen weg, weil man es automatisch auf seine eigenen Kinder überträgt. Das ist einfach die größte Angst, die man mit sich trägt im Leben", erklärte die Blondine vor einigen Wochen betroffen gegenüber 'RTL'.

Dass sich so viele Fans registrieren ließen und Carlos helfen wollten, freute sie dementsprechend sehr. Doch wollte sie mit ihrem Aufruf auch generell ihre Fans dazu anregen, auch anderen kranken Menschen zu helfen. "Ich freue mich über die unglaubliche Resonanz. Das ist erst der Anfang. Wir müssen weiterhin kämpfen, um so viele Menschen wie möglich für eine Registrierung zu mobilisieren. Somit können wir neben Carlos auch vielen weiteren Betroffenen helfen", so die engagierte Susan Sideropoulos.

Cover Media

— ANZEIGE —