Susan Sarandon: Schon als Kind gerecht

Susan Sarandon
Susan Sarandon © Cover Media

Susan Sarandon (68) legte schon als Kind Wert auf Fairness.

- Anzeige -

Fairness muss sein

Die Schauspielerin ('Lorenzos Öl') ist schon lange für ihre unverblümte Art und ihr soziales Engagement bekannt. Im Laufe ihres Lebens setzte sie sich für Frauen sowie Schwulenrechte ein und profilierte sich als Pazifistin. Wie sie im Interview mit dem britischen 'Hello!'-Magazin preisgab, regte sich diese gerechtigkeitsliebende Ader schon früh in ihr. "Das fing bei meinen Puppen an: Ich stellte sicher, dass jede von ihnen mal die schönen Kleider tragen durfte", erinnerte sich Susan. Auch in ihren Träumen möchte sich die Leinwand-Ikone um ihre Mitmenschen kümmern. "Ich habe diesen immer wiederkehrenden Albtraum. Es geschieht eine Katastrophe und ich will mit meinen Brüdern und Schwestern fliehen, aber ich kann sie nicht finden."

Bis 2009 war die Mutter dreier Kinder mit ihrem Schauspielkollegen Tim Robbins (55, 'Mystic River') liiert, der um einiges jünger als sie ist. Und auch von ihrem neuen Beau, dem Unternehmer Jonathan Bricklin (37), trennen Susan einige Jahre, störend findet sie das aber nicht. "Mich interessiert die Seele eines Menschen. Wenn man verliebt ist, dann sind Alter, Geschlecht und Hautfarbe nicht mehr wichtig", betonte die Amerikanerin, die sich keinesfalls zu alt fühlt, um zu daten. Trotzdem gestand sie, dass dies zunächst einschüchternd gewesen sei. "Es ist sowohl angsteinflößend als auch aufregend, sich in seinen Sechzigern dafür zu entscheiden, sein Leben auf den Kopf zu stellen", lächelte Susan Sarandon.

Cover Media

— ANZEIGE —