Susan Sarandon: High zu den Film-Galas

Susan Sarandon
Susan Sarandon © coverme.com

Susan Sarandon (67) übersteht Award-Shows mit Überlänge mit ein bisschen Hasch.

- Anzeige -

Hasch hilft gegen Langeweile

Die Hollywood-Schönheit ('Thelma and Louise') ist vom roten Teppich nicht mehr wegzudenken, seit sie 1975 als Janet in der 'Rocky Horror Picture Show' ihren Durchbruch feierte. Einige Award-Shows können recht ermüdend sein, aber Sarandon weiß sich zu helfen. 'Watch What Happens Live'-Gastgeber Andy Cohen fragte sie, zu welchem Groß-Event sie schon einmal bekifft aufgetaucht wäre: "Nur eins?", antwortete die Amerikanerin lachend. "Ich würde sagen, bei allen bis auf die Oscars."

Das wird die Academy wohl freuen, immerhin war die Amerikanerin fünfmal für den goldenen Jungen nominiert und nahm ihn 1996 für ihre Rolle in 'Dead Man Walking' mit nach Hause. Während ihrer 43-jährigen Karriere wurde Susan Sarandon außerdem siebenmal für den Golden Globe und viermal für den Emmy nominiert - gewonnen hat sie da noch nie, die Dankesrede hätte interessant werden können.

Es ist nicht das erste Mal dass die dreifache Mutter über ihre Vorliebe für Drogen spricht. 2010 erklärte sie in einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Observer', dass sie auch mit ihren Kindern offen darüber rede: "Ich liebe Pilze und komme mit denen wunderbar zurecht, aber ich mag nichts Chemisches. Ich mochte LSD nicht und Ecstasy würde mir nicht bekommen. Ich mag Sachen, die ich rauchen kann. Jeder ist anders gestrickt. Einige Leute können Sachen machen, die anderen nicht bekommen. Das habe ich auch meinen Kindern gesagt. Einige Drogen können dich töten. Einige sind es noch nicht einmal wert, dass man sie probiert. Einige machen echt Spaß, also sprecht erst mit mir", beschrieb Susan Sarandon ihre Erziehungstaktik.

© Cover Media

— ANZEIGE —