Suizid nach Fake-Anruf in Catherines Klinik?

Krankenschwester aus Catherines Klinik tot aufgefunden. Suizid nach Fake-Anruf in Klinik? Krankenschwester tot aufgefunden.

Krankenschwester tot aufgefunden

Was als Scherz begann, endet nun tragisch: Die Krankenschwester Jacintha Saldanha, die den Fake-Anruf zweier Radiomoderatoren weitergeleitet hatte, hat sich offenbar das Leben genommen. Das Krankenhaus 'King Edward VII' bestätigte bisher nur den Tod der Krankenschwester, unter welchen Umständen sie ums Leben kam, ist noch nicht bekannt. Allerdings geht die Polizei von Selbstmord aus. Wie 'TMZ' berichtet, plane die Polizei keine strafrechtlichen Ermittlungen. Außerdem soll in den kommenden Tagen eine Obduktion durchgeführt werden.

— ANZEIGE —

"Mit großer Trauer bestätigen wir den tragischen Tod eines Mitglieds unseres Krankenhaus-Personals, Jacintha Saldanha. Jacintha hat über vier Jahre lang in der 'King Edward VII'-Klinik gearbeitet. Sie war eine exzellente Krankenschwester und sehr beliebt und angesehen bei ihren Kollegen. Wir können bestätigen, dass Jacintha vor Kurzem ein Opfer des Trickanrufes wurde. Das Krankenhaus hat sie in dieser schweren Zeit unterstützt", lautet das Statement der Klinik.

Der australische Radiosender, der hinter dem Scherz-Anruf steckt, hat bestürzt auf den Tod der Schwester reagiert. "Southern Cross Austereo (SCA) und 2Day FM sind tief traurig über die tragische Nachricht vom Tod der Krankenschwester Jacintha Saldanha des 'King Edward VII'-Hospital", heißt es in der Stellungnahme. Man fühle "tiefstes Mitgefühl mit ihrer Familie und allen, die von dieser Situation weltweit betroffen sind".

Die beiden Moderatoren Michael Christian und Mel Greig, die sich als Queen Elizabeth und Prinz Philip ausgegeben hatten, würden ihre Show vorerst ruhen lassen, "aus Respekt für das, was nur als Tragödie beschrieben werden kann".

Von ihnen stammte der Telefonstreich: Mel Greig und Michael Christian. Die beiden Radiomoderatoren Mel Greig und Michael Christian.

Auch das Königshaus hat sich zu dem tragischen Ereignis zu Wort gemeldet: "Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind über den Tod von Jacintha Saldanha zutiefst betroffen. Ihre Königlichen Hoheiten wurden während ihrer Zeit im 'King Edward VII'-Krankenhaus von jedem so wundervoll betreut. Unsere Gebete in dieser schweren Zeit gelten Jacintha Saldanhas Familie, ihren Freunden und Kollegen."

Saldanha wurde um halb zehn am Freitagmorgen in ihrer Krankenschwester-Uniform in einer Wohnung in der 'Weymouth Street' gefunden. Die Wohnung lag in direkter Nähe zu dem Krankenhaus, in dem Herzogin Catherine wegen ihrer starken Morgenübelkeit behandelt wurde. Die 46-jährige Saldanha ist Mutter zweier Kinder.

Am Mittwoch, den 5. Dezember, hatten Michael Christian und Mel Greig in der Londoner Privatklinik angerufen, um Informationen über den Gesundheitszustand von Catherine zu erhalten. So verlief der Streich-Anruf:

Jacintha Saldanha: "Hallo, guten Morgen, 'King Edward VII-Klinik’".

Mel Greig: "Oh, hallo. Könnte ich bitte mit Kate sprechen, meiner Enkelin?"

Jacintha Saldanha: "Oh ja, einen Moment bitte."

Michael Christian: "Stellen sie uns durch?"

Mel Greig: "Ja!"

Während sie durchgestellt werden: Michael Christian: "Wenn das klappt, dann war das der einfachste Streich den wir je gemacht haben. Übrigens, dein Akzent war schlecht."

Mel Greig: "Ich bin es nicht gewohnt, eine 80-Järhige zu spielen!"

Nachdem verärgerte User Christian und Greig auf ihren Twitter-Seiten mit Nachrichten bombardierten, löschten die beiden sofort ihre Accounts.

Bildquelle: Splash/dpa

Bildquelle: splashnews.com / dpa bildfunk
 
— ANZEIGE —