Suge Knight: Schockierendes Beweisvideo geleakt

Suge Knight: Schockierendes Beweisvideo geleakt
Suge Knight sitzt seit Ende Januar in Haft © ddp images

Im Mordprozess gegen Rap-Labelchef Suge Knight (49), der Ende Januar zwei Männer überfuhr und dabei einen von ihnen tötete, wird sich vieles um ein Überwachungsvideo des Vorfalls drehen. Diese Aufnahmen sind nun an die Öffentlichkeit gelangt. Die Familie des Todesopfers Terry Carters hat es dem Klatschportal "TMZ" zukommen lassen.

- Anzeige -

Rap-Mogul überfuhr zwei Männer

Erschreckende Szenen

Auf dem Video ist zu sehen, wie der Rap-Unternehmer in seinem Truck auf dem Parkplatz vorfährt. Cle "Bone" Sloan, mit dem Knight sich zuvor bei einem Filmdreh gestritten hatte, eilt herbei und lehnt sich durch das Fenster auf der Fahrerseite zu Knight, ein Handgemenge lässt sich erahnen. Knight fährt plötzlich rückwärts davon, wodurch Sloan zu Boden geschleudert wird. Die folgende Szene ist schockierend: Knight fährt schnell wieder vorwärts, der Truck überrollt den auf der Straße liegenden Sloan und erfasst den daneben auf dem Gehsteig stehenden Carter frontal.


Carter erlag später seinen Verletzungen. Sloan wurde schwer am linken Fuß verwundet und fürchtet eigenen Angaben zufolge, nicht mehr arbeiten zu können. In dem Verfahren gegen Knight wollen sowohl die Ankläger wie auch die Verteidiger ihre Version des Vorfalls durch das Video beweisen. Die Ermittler seien der Ansicht, dass Knight, als Sloan am Boden lag, einfach hätte davonfahren können, erfuhr "TMZ" aus Polizeikreisen. Das Überfahren der Männer sehen sie deshalb als vorsätzlichen Mordanschlag an.


Waren Schusswaffen im Spiel?

Knight erklärt dagegen, dass er keine andere Wahl hatte, als wieder vorwärts zu fahren. Er sei von Sloan und einigen anderen Personen, die sich um seinen Truck versammelt hatten, mit Waffen bedroht worden. Er habe befürchtet, dass sie auf ihn schießen würden, wenn er einfach an der Gruppe vorbei führe. Tatsächlich ist auf dem Video zu erkennen, wie unmittelbar nach dem Unfall eine weitere Person einen Gegenstand von Sloans Körper entfernt und einsteckt. Ob es sich wirklich um eine Waffe handelt, ist nicht zu erkennen.


Knight stellte sich nach dem Vorfall der Polizei und sitzt seitdem unter Mordverdacht in Haft. Eine Kaution von 2 Millionen US-Dollar wurde wegen Fluchtgefahr wieder zurückgezogen. Der Rap-Mogul wurde mehrmals wegen schwerwiegender gesundheitlicher Probleme aus dem Gefängnis in eine Klinik verlegt.

— ANZEIGE —