Suge Knight: Nicht mehr in der Klinik

Suge Knight
Suge Knight © Cover Media

Suge Knight (49) liegt nicht mehr im Krankenhaus.

- Anzeige -

Es geht ihm besser

Der Mitbegründer des Rap-Labels 'Death Row Records' war Dienstagabend [3. Februar] in die Klinik gebracht worden, nachdem er über Schmerzen in der Brust geklagt hatte - eine Stunde, nachdem er vor Gericht auf nicht schuldig plädiert hatte. Die Vorwürfe gegen ihn lauten Mord, versuchter Mord und Fahrerflucht.

Seit gestern [4. Februar] sitzt Suge nun wieder hinter Gittern, wie Kelvin Moody vom Los Angeles County Sheriff's Department bestätigte.

Suge erlittt nach seinem Auftritt vor Gericht eine Panikattacke, weiter gibt es Berichte, dass ihm ein Blutgerinnsel Probleme bereitet, welches unter Umständen sogar tödlich sein könnte.

Der Musikproduzent muss sich verantworten, da er am 29. Januar mit seinem Truck seine Bekannten Terry Carter († 55) und Cle 'Bone' Sloan (51) umfuhr. Terry erlag seinen Verletzungen, Cle liegt noch im Krankenhaus.

Laut Staatsanwaltschaft wollte Suge seinen Erzfeind Cle umfahren und erwischte dabei Terry versehentlich.

Der Anwalt des Amerikaners pocht allerdings darauf, dass sein Mandant vor einer Attacke geflohen sei und es sich um einen Unfall gehandelt habe.

Sollte Suge Knight für schuldig befunden werden, droht ihm eine lebenslange Haftstrafe.

Das Leben im Gefängnis wäre nichts Neues für den Rapstar: Nachdem er 1996 mit Tupac Shakur († 25, 'Changes') einen Rivalen zusammenschlug, saß er fast fünf Jahre hinter Gittern. Weiterhin gab es Festnahmen, weil er seine Bewährungsauflagen verletzte, außerdem gibt es in seiner Akte Gesetzeskonflikte wegen Gewalttaten, Diebstahl und Drogendelikten.

Suge Knight gründete 'Death Row Records' 1990, Künstler wie Tupac und Snoop Dogg (43, 'Wiggle') verhalfen dem Label zum Erfolg, der jedoch nach Suges Festnahme 1996 stagnierte. 2006 meldete die Plattenfirma Konkurs an.

Cover Media

— ANZEIGE —