Suge Knight: Hip-Hop-Star in Unfalldrama verwickelt

Suge Knight
Suge Knight © Cover Media

Suge Knight (49) ist laut seines Anwalts in einen Autounfall verwickelt, bei dem ein Mann sein Leben verlor.

- Anzeige -

Hat er einen Mann überfahren?

Dem Hip-Hop-Star, der Anfang der 90er gemeinsam mit Rapper Dr. Dre (49, 'Let Me Ride') das Kultlabel 'Death Row Records' gründete, wird Fahrerflucht vorgeworfen: Er soll einen Mann namens Terry angefahren haben, der später an seinen Verletzungen starb.

Knights Anwalt James Blatt bestätigte gegenüber 'ABC7 Eyewitness News', dass sich sein Mandant "der Polizei stellen" wolle.

'TMZ' zeichnete das Geschehene nach: So wäre Suge angeblich während eines Filmdrehs in Compton, Kalifornien, in einen Streit geraten und daraufhin von den Sicherheitsmännern gebeten worden, das Filmgelände zu verlassen. Er sei ins Auto gestiegen, hätte den Rückwärtsgang eingelegt und wäre losgefahren, hieß es in dem Bericht weiter. Dabei hätte er einen Mann angefahren, der tödliche Verletzungen davontrug.

Eine Bestätigung für diese Berichte gibt es noch nicht und auch die Tatsache, dass Suge Knight sich der Polizei stellen will, ist rechtlich gesehen kein Schuldeingeständnis. Von Seiten des Amerikaners gibt es kein offizielles Statement.

Der Hip-Hop-Mogul ist Konflikte mit dem Gesetz gewöhnt. Derzeit steckt er mitten in einem Rechtsstreit, weil er einem Paparazzi das Equipment gestohlen haben soll. Kommenden Dienstag soll eine Anhörung dazu stattfinden.

Im vergangenen August wurde Suge Knight auf einer Party von R'n'B-Bad-Boy Chris Brown (25, 'Yeah 3x') angeschossen.

Cover Media

— ANZEIGE —