Sting will seinen Kinder nichts vererben

Sting, The Police
Rockstar Sting (62) will seinen Kindern nichts von seinem Vermögen vererben, sondern das Geld zu Lebzeiten ausgeben. © dpa, Jason Szenes

Rocksänger Sting (62) will sein Millionenvermögens zu Lebzeiten genießen und nicht an seine sechs Kinder vererben. "Ich habe ihnen gesagt, da wird nicht viel übrig sein, weil wir es ausgeben", sagte er der britischen 'Daily Mail'.

- Anzeige -

Der frühere Frontman der Rockformation 'The Police' stammt aus einer nordenglischen Arbeiterfamilie und gehört zu Großbritanniens reichsten Musikern. "Sie müssen arbeiten", sagte er über seinen Nachwuchs. "Alle meine Kinder wissen das und bitten mich selten um etwas, was ich wirklich respektiere und wertschätze." Außerdem hat er sich sein Vermögen auch selbst erarbeitet.

Schon vor einigen Jahren verriet Tochter Eliot Paulina Sumner ebenfalls in einem Interview mit dem Blatt: "Stings Tochter zu sein hat mir nie etwas gebracht. Ich werde niemals ein Duett mit ihm aufnehmen." Schließlich habe sie selbst bereits Karriere gemacht.

Sting hat aus zwei Ehen sechs Kinder, die zwischen 18 und 37 Jahre alt sind.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —