Steven Tyler hat seine Sucht unter Kontrolle

Steven Tyler hat seine Sucht unter Kontrolle
Steven Tyler © Cover Media

Steven Tyler (67) weiß genau, dass er auch in Zukunft noch weiter gegen seine Drogensucht kämpfen werden muss.

- Anzeige -

Es bleibt hart

Der Aerosmith-Frontmann ('Dream On') sprach stets offen über seine Abhängigkeit von Drogen, ist aber seit vielen Jahren clean. In der 'Howard Stern Show' verriet er nun, wie schwer das aber noch immer für ihn ist. "Ich war ein riesiger, überzeugter Drogenabhängiger, aber ich habe das jetzt unter Kontrolle. Ich mache dieses 12-Schritte-Ding."

Doch auch wenn er heute drogenfrei lebt - Steve Tyler ist nicht naiv und sich durchaus bewusst, dass er jederzeit wieder in alte Verhaltensmuster rutschen könnte. Als Howard Stern ihn fragte, ob er sicher sei, nie wieder Drogen zu nehmen, antwortete die Rock-Ikone dann auch: "Das bin ich nicht. Ich bin nur eine Hit-Platte davon entfernt. Es ist so schwer, in dieser Welt zu überleben. Menschen brauchen ein kleines Ventil. Ich mache Leuten keine Vorwürfe, wenn sie high werden."

Doch was ist eigentlich mit der Musik? Das letzte Album 'Music from Another Dimension!' liegt mittlerweile über drei Jahre zurück. Momentan konzentriert sich Steven zwar auf Solomaterial, doch das Ende von Aerosmith bedeutet dies auf keinen Fall. "Ohne die Band wäre ich nichts. Ich liebe sie so sehr!", beteuerte er. Neue Musik sei also auch mit der Band geplant.

Unterdessen verhalf er einer anderen Band zum Comeback: Guns N' Roses! "Ich sagte zu ihnen: 'Ihr müsst unbedingt bald wieder zusammenkommen, weil wir euch alle vermissen." Zudem habe er Sänger Axl Rose (53) klargemacht, dass wenn sie nicht wieder zueinander finden würden, schon bald niemand mehr wisse, wer sie überhaupt seien. Es scheint, als hätten die Jungs auf Steven Tyler gehört, denn in diesem Jahr treten die Kultrocker beim Coachella-Festival in Kalifornien auf.

Cover Media

— ANZEIGE —