Steve-O muss ins Gefängnis

Steve-O muss ins Gefängnis
Steve-O © Cover Media

Steve-O (41) muss für 30 Tage hinter Gitter.

- Anzeige -

Nach Protest gegen SeaWorld

Der TV-Star, der einst durch die MTV-Show 'Jackass' bekannt wurde, sorgte im August mit seinem Protest gegen den Aquarium-Erlebnispark SeaWorld für Aufsehen. Damals kletterte er auf einen knapp 100 Meter hohen Bau-Kran in Los Angeles und blies einen riesigen Plastik-Killerwal mit der Aufschrift 'SeaWorld ist schei*e' auf, außerdem feuerte er Feuerwerkskörper ab. Nachdem er wieder hinuntergeklettert war, wurde er direkt in Polizeigewahrsam genommen.

Am Mittwoch [7. Oktober] verweigerte er nun vor Gericht die Aussage, woraufhin er wegen widerrechtlichen Betretens eines Grundstücks und illegalen Nutzens von Feuerwerkskörpern zu der 30-tägigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Zusätzlich wurden ihm eine dreijährige Bewährung sowie die Zahlung von 14.000 Dollar [12.500 Euro] aufgebrummt. So viel kostete der Polizeieinsatz, den seine Aktion auslöste.

Das Urteil schien Steve-O gelassen zu nehmen. Auf Instagram postete er einen Cartoon von sich selbst und einem Killerwal hinter Gittern. Dazu schrieb er: "Wenn man bedenkt, dass ich clean, nüchtern und ein hunderettender Veganer bin, muss ich sagen, dass ich bereit dazu bin, ins Gefängnis zu gehen - nicht nur weil es so viel Aufmerksamkeit auf die Notlage von Killerwalen in Gefangenschaft lenkt, sondern auch, weil es schön ist, die Leute wissen zu lassen, dass ich meine Schärfe nicht verloren habe. Was soll ich sagen? Ich bin ein Jackass [Trottel]."

Cover Media

— ANZEIGE —