Steve McQueen: Europäischer Filmpreis

Steve McQueen
Steve McQueen © Cover Media

Steve McQueen (44) wird am 13. Dezember in der lettischen Hauptstadt Riga den Europäischen Filmpreis verliehen, wie die Europäische Filmakademie heute bestätigte.

- Anzeige -

Nach dem Oscar neue Ehrung

Der Oscarpreisträger ('12 Years a Slave') begann seine Karriere als Video-Künstler und drehte Kurzfilme, die meistens in Schwarz-Weiß gehalten wurden. Der Durchbruch gelang ihm 2008 mit seinem Werk 'Hunger', in dem Schauspieler Michael Fassbender (37) in die Rolle des IRA-Mitglieds Bobby Sands schlüpfte, der 1981 eine Reihe an Gefängnisinsassen anführte, die in einen Hungerstreik traten. Sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern kam der Streifen hervorragend an und wurde mit 43 Awards ausgezeichnet, unter anderem mit zwei BAFTAs und einer Auszeichnung beim Toronto International Film Festival.

2011 tat sich Steve erneut mit Fassbender zusammen und ließ ihn als Sexsüchtigen in 'Shame' auftreten. Erneut ein Hit - 45 Preise konnte der Regisseur mit dem verstörenden Drama anhäufen.

In diesem Jahr räumte sein Sklavendrama '12 Years A Slave' alle wichtigen Trophäen ab - darunter den Oscar für den besten Film. In einem Interview mit 'Variety' lobte der Filmemacher seine tolle Besetzung - unter der sich übrigens auch wieder Michael Fassbender befand. "Ich bin voller Bewunderung für Schauspieler und das, was sie schaffen. Ich habe für die Rollen die besten Schauspieler ausgewählt und sie kamen und lieferten jeden Tag ihre Leistung ab. Und wie sich herausstellte, waren sie nicht nur die unglaublichsten Schauspieler, sondern auch die tollsten Menschen", schwärmte Steve McQueen.

Cover Media

— ANZEIGE —