Steuerhinterziehung: Lauryn Hill muss für drei Monate ins Gefängnis

Lauryn Hill muss für drei Monate ins Gefängnis.
Die ehemalige 'Fugees'-Frontfrau Lauryn Hill muss wegen Steuerhinterziehung in den Knast. © REUTERS, MIKE SEGAR

Was wird aus ihren sechs Kindern?

Bisher war die fünffache Grammy-Gewinnerin für ihre Stimme weltberühmt. Doch jetzt ist Lauryn Hill am Tiefpunkt angekommen. Wegen Steuerhinterziehung wurde die Sängerin in Newark im US-Staat New Jersey zu drei Monaten Haft und anschließend drei Monaten Hausarrest verurteilt. Hinzu kommt eine hohe Geldstrafe von 45.000 Euro. Das Schlimmste an der Sache: Hill hat sechs (!) Kinder.

- Anzeige -

Wie 'BBC' berichtet, bekannte sich die Mitbegründerin und Frontfrau der HipHop-Band 'The Fugees' schuldig, zwischen 2005 und 2007 ihr Einkommen in Höhe von 1,8 Millionen Dollar (rund 1,3 Millionen Euro) nicht versteuert zu haben. Die 37-Jährige sagte in einer persönlichen Erklärung, dass sie zwar vorhatte, die Steuern zu zahlen, sei aber zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht dazu in der Lage gewesen. "Ich musste Geld verdienen können, um meine Steuern zu bezahlen, ohne die Gesundheit oder das Wohlergehen meiner Kinder aufs Spiel zu setzen", zitiert das Online-Magazin 'People.com' die Sängerin.

Doch was passiert jetzt mit ihren sechs Kindern? Angeblich sind sie der Grund, warum die Musikerin auch nur für kurze Zeit hinter Gitter muss. "Sie hat sechs Kinder, auf die einer aufpassen muss. Das haben die Richter in ihrem Urteil berücksichtig - ein Gefängnisaufenthalt ist schlimm für ihre Familie. Danach kommen auch noch drei Monate Hausarrest. Das ist wirklich eine ernste Sache", so Promi-Expertin Paris Hampton in Interview mit RTL.

Am 8. Juli werden ihre Kinder ihre Mama ins Gefägnis verabschieden. Dann tritt Lauryn Hill ihre Haftstrafe an, danach folgt der Hausarrest - vorausgesetzt, Hills Anwalt legt keine Berufung ein.

Bildquelle: Reuters

— ANZEIGE —