Sterbeurkunde belegt: 'Motörhead'-Frontmann Lemmy Kilmister starb an Prostatakrebs

Lemmy Kilmister starb an Prostatakrebs
Lemmy Kilmister während eines Konzerts im tschechischen Pilsen © yakub88 / Shutterstock.com

Knapp einen Monat nach seinem Tod ist nun die offizielle Todesursache von Lemmy Kilmister bekannt geworden. Das US-Klatschportal "TMZ" veröffentlichte die offizielle Sterbeurkunde des legendären Frontmannes der Rockband Motörhead ("Lost Woman Blues"). Darin sprechen die Ärzte von Prostatakrebs und einer kongestiven Herzinsuffizienz, also einer Herzschwäche.

- Anzeige -

Sterbeurkunde aufgetaucht

Bereits kurz nach seinem Tod veröffentlichte seine Band ein Statement auf Facebook, in dem von einem sehr aggressiven Tumor die Rede war. Genauere Angaben wurden allerdings nicht gemacht. Er erfuhr selbst erst zwei Tage vor seinem Tod am 28. Dezember 2015 von der unheilbaren Krankheit - nur vier Tage nach seinem 70. Geburtstag.

Kilmister hatte bereits seit einigen Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. 2013 wurde ihm ein Defibrillator wegen Herzproblemen eingesetzt. Auch 2015 mussten mehrere Konzerte von Motörhead aufgrund seines Gesundheitszustandes abgesagt werden.

spot on news

— ANZEIGE —