Stephen Dorff: Keine Romanzen am Set

Stephen Dorff
Stephen Dorff © Cover Media

Stephen Dorff (40) hält sich von seinen weiblichen Co-Stars fern.

- Anzeige -

Er datet keine Co-Stars

Während andere Schauspieler die Liebe am Set finden, meidet es der Leinwand-Held ('FearDotCom'), mit Kolleginnen anzubandeln - auch wenn er bereits mit einer Reihe von Hollywood-Schönheiten vor der Kamera stand. Im Interview mit der britischen 'Metro' erklärte er: "Ich lasse mich nie wirklich mit Schauspielerinnen ein und habe mich auch nie in jemanden verliebt, mit dem ich gearbeitet habe. Ich wurde nie eine große Paparazzi-Story. Ich kann mir nicht vorstellen, mit einer Schauspielerin zusammen zu sein - da herrscht Konkurrenz und es laufen seltsame Dinge ab."

Dies bedeute aber nicht, dass er sich noch nie bei Dreharbeiten verknallt habe. "Aber dabei habe ich es dann auch belassen", betonte Dorff. "Aber man weiß ja nie - vielleicht heirate ich am Ende doch eine Schauspielerin und stehe dann wie ein Idiot da."

Für 'The Motel Life' trat der Amerikaner derweil mit Leinwandstar Emile Hirsch (29, 'Savages') vor die Kamera. Die zwei Männer spielen die beiden Brüder Jerry und Frank Lee, die nach einem Autounfall, bei dem ein Junge ums Leben kommt, die Flucht ergreifen. Dorff musste sich nicht zweimal bitten lassen, als ihm die Rolle des Jerry angeboten wurde. "Die Komplexität und Einfachheit dieser Geschichte von zwei Brüder, zwei ungeschliffenen Diamanten, liegt darin, dass sie mit ihrer Kreativität, ihrem Talent und ihren Träumen durch ein nicht besonders großartiges Leben müssen", so der Darsteller. "Das Drehbuch war wirklich gefühlvoll und so etwas bekommt man nicht häufig. Es erinnerte mich an 'Asphalt-Cowboy', was bei mir wirklich Anklang findet."

Auch die Arbeit mit Hirsch reizte den Schauspieler. Dazu verriet er: "Ich hatte Emile in 'The Girl Next Door' gesehen. Er erinnerte mich an mich selbst in dem Alter. Emile ist auch in Filmen aufgewachsen. [Unsere Arbeit] war total instinktiv." Seither verbindet die zwei Stars ein enges Verhältnis. "Ich liebe ihn. Wir sind uns auf jeden Fall sehr nahe gekommen. Ich habe ihn eben gerade erst angerufen", schwärmte Stephen Dorff von seinem Kollegen.

Cover Media

— ANZEIGE —