Stephanie Zimbalist schaffte den Durchbruch als Schauspielerin in den Achtzigerjahren

Die Karriere von Stephanie Zimbalist
Die Schauspielerin Stephanie Zimbalist © picture alliance / United Archiv, United Archives/IFTN

Stephanie Zimbalist: Bis heute eine aktive Film- und Fernsehdarstellerin

Stephanie Zimbalist war die Tochter zwei begabter Musiker.

- Anzeige -

Ihr Vater Efrem arbeitete als erfolgrei-cher Violinist und ihre Mutter Alma Gluck war eine begabte Opernsängerin. Auch ihr Großvater war seiner Zeit ein weltberühmter Konzert-Violinist und Musiklehrer gewesen. Das Talent wurde Ste-phanie Zimbalist sozusagen in die Wiege gelegt. Die gebürtige New Yorkerin wurde zwar im Herzen der Stadt geboren, zog aber nach kurzer Zeit gemeinsam mit ihrer Familie nach Los Angeles um. Hier besuchte sie zunächst die Marlborough Secondary School und später das Foxcroft College in Middleburg im US-Bundesstaat Virginia.

Bevor Zimbalist in die Film- und Fernsehwelt eintauchte und sich dort erste Rollen sichern konnte, ließ sie sich professionell an einer renommierten Schau-spielschule ausbilden. Erste Auftritte hatte das Nachwuchstalent Ende der 1970er Jahre in ’The Ga-thering‘, ’The Magic of Lassie‘ und ’Love Boat‘. 1982 startete sie in der Hauptrolle als Laura Holt in der TV-Serie ’Remington Steele‘ international durch. Nach ihrem Riesenerfolg war Stephanie Zim-balist in unterschiedlichen Fernsehfilmen wie beispielsweise ’The Man in the Brown Suit‘ (1988) und anschließend im Emmy-prämierten Film ’Caroline?‘ zu sehen. Neben der Schauspielerei wirkte sie mehrfach auch in Theaterinszenierungen am Rubicon Theater in Kalifornien mit, brachte eigene Hörbücher heraus und wirkte in einer Dokumentation über Christa McAuliffe mit (2006).

— ANZEIGE —