Stephanie Stumph: Nicht nur die ‘ewige Tochter‘

Die Biografie von Stephanie Stumph
Stephanie Stumph mit ihrem Vater Wolfgang Stumph

Über ihre Kindheit und ihre aktuelle Beziehung

Stephanie Stumph ist einem breiten deutschen TV-Publikum vor allem als Stubbe-Tochter in der Krimi-Serie ‘Stubbe – von Fall zu Fall‘ bekannt. Sie spielte die Tochter von ‘Kommissar Stubbe‘, der – gespielt von Wolfgang Stumph – auch im wirklichen Leben ihr Vater war. Sie musste deshalb hart kämpfen, um das Image der ‘ewigen Tochter‘ abzulegen.

- Anzeige -

Sie wurde am 7. Juli 1984 in Dresden zu DDR-Zeiten geboren. Ihr Vater war zu diesem Zeitpunkt bereits ein bekannter Schauspieler im DDR-Fernsehen, ihre Mutter Christine stellte den ruhigen Pol in der Familie dar. Als sie 17 war, zog sie von zu Hause aus und ging nach Leipzig. Anschließend lebte sie einige Jahre in einer WG in Berlin.

2010 wurde bekannt, dass sie sich in den Hamburger Musiker Alexander Rethwisch von der Band ‘Stanfour‘ verliebte hatte. Die beiden hatten sich getroffen, als er noch in einer anderen Beziehung steckte. Bei einem zweiten Wiedersehen bei einem Konzert war beiden schnell klar, dass sie zusammengehörten. Das Paar lebt inzwischen gemeinsam in Hamburg und Dresden. Gerüchte über Verlobung, Heirat oder gar Kinder wies das Paar bis 2015 stets zurück. Man sieht das Paar sehr selten gemeinsam bei Events, nach Aussage von Stephanie Stumph ist er zu bescheiden, um sich auf dem Roten Teppich zu präsentieren.

Das Paar lebt sehr zurückgezogen und ist aufgrund ihrer und seiner beruflichen Aufgaben auch häufig getrennt. 2014 gab sie zu, dass sie es schön findet, dass ihre Eltern bereits seit über 40 Jahren verheiratet sind und sie von einer ähnlich glücklichen Ehe träumt.

— ANZEIGE —