Steffi Graf: Trauer um Vater

Steffi Graf
Steffi Graf © coverme.com

Steffi Graf (44) trauert um ihren Vater Peter (?75). Der Papa der Ausnahmesportlerin, der das Talent seiner Tochter seit früher Kindheit förderte, starb nach 'Bild'-Informationen an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Auf ihrer Internetseite nimmt die Tennislegende Abschied: "Wir trauern still im Kreise unserer Familie und blicken zurück auf viele schöne Momente, die wir gemeinsam erlebt haben. Wir haben unserem Vater eine sehr glückliche Kindheit und einen großen Familiensinn zu verdanken." Unterzeichnet ist der Eintrag von "Stefanie Graf, Michael Graf und ihren Familien."

- Anzeige -

Mit 75 Jahren verstorben

Peter Graf fiel das Talent seiner Tochter auf, als diese drei Jahre alt war. Nachdem sie ihr erstes wichtiges Turnier gewonnen hatte, gab er seinen Beruf als Versicherungskaufmann und Gebrauchtwagenhändler auf und widmete sich dem Training und dem Management seines Kindes. Die Tochter erklomm 1987 zum ersten Mal den ersten Platz der Weltrangliste, das nächste Jahr wurde das erfolgreichste ihrer Karriere: Steffi Graf gewann alle vier Grand-Slam-Turniere, damit gelang ihr der Golden Slam.

Ein Tiefpunkt in Peter Grafs Leben war 1997, als er wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt wurde. Er trennte sich in Folge des Gerichtsverfahrens von seiner Frau Heidi, der Mutter von Steffi Graf, und heiratete später zum zweiten Mal.

© Cover Media

— ANZEIGE —