Steffi Graf schimpft in der Muttersprache

Steffi Graf schimpft in der Muttersprache
Steffi Graf © Cover Media

Steffi Graf (46) spricht mit ihren Kindern eigentlich Englisch - außer wenn ihr etwas auf die Nerven geht.

- Anzeige -

Deutsch als Warnung

Die Tennislegende zieht mit ihrem Mann Andre Agassi (46) zwei Kinder groß. Im Hause Graf-Agassi wird Englisch gesprochen, allerdings mit Ausnahmen.

"Ich merke, dass mir die deutschen Worte häufig nicht mehr einfallen. Aber die beiden können alles auf Deutsch verstehen. Ich spreche es mittlerweile eigentlich nur noch, wenn mir irgendetwas nicht passt. Dann rutscht mir 'Mensch, jetzt mach mal...' raus und sie wissen: Jetzt müssen sie wirklich aufpassen", gab Steffi im Interview mit dem Magazin 'emotion' preis.

Bei der Erziehung achtet die ehemalige Sportlerin darauf, den Teenies wichtige Werte mit auf den Weg zu geben. "Empathie und Respekt stehen ganz oben. Ich möchte, dass meine Kinder allen Menschen mit viel Sensibilität begegnen. Und mit Demut. Denn es ist ein Glück, wie wir leben."

Da ihr selbst das sehr bewusst ist, rief sie die wohltätige Stiftung Children for Tomorrow ins Leben, die sich um traumatisierte Kinder in aller Welt kümmert. Die aktuelle Flüchtlingskrise verfolgt Steffi Graf natürlich genau. "Ich verstehe, dass die Situation in Deutschland nicht einfach ist. Doch niemand verlässt freiwillig seine Heimat", gab sie zu bedenken.

In der Zeitschrift 'tina' erklärte sie kürzlich, wie sie sich mit ihrer Stiftung in Deutschland engagiert. "Wenn die Kinder Deutschland erreichen, werden sie zwar untergebracht und medizinisch versorgt - ihre seelischen Verletzungen aber oft übersehen. Wir helfen, das Erlebte zu verarbeiten", berichtete Steffi Graf über ihre wichtige Arbeit.

Cover Media

— ANZEIGE —