Steffi Graf: Der Tennisschläger bleibt im Schrank

Steffi Graf
Steffi Graf © Cover Media

Steffi Graf (45) besucht nur noch sporadisch den Tennisplatz.

- Anzeige -

Zu anstrengend

Im Laufe ihrer Karriere im Profisport konnte sich die gebürtige Mannheimerin unter anderem sieben Wimbledon-Titel und 22 Grand-Slam-Siege sichern, doch inzwischen spielt der Sport eine kleinere Rolle in ihrem Leben. "Tennis spiele ich nur noch ganz selten. Da macht der Körper nicht mehr so mit", gab die berühmte Blondine im Gespräch mit der Programmzeitschrift 'Auf einen Blick' zu.

Stattdessen hält sich Steffi Graf mit Gewichten fit, was ihr allerdings nicht besonders viel Freude bereitet. "Das macht mir zwar nicht so viel Spaß, aber da ich nicht mehr so viel Sport treibe wie früher, muss ich etwas für die Muskulatur tun", betonte sie.

Schon im Interview mit 'FAZ' vor einigen Monaten erklärte die Ehefrau von Tennis-Legende Andre Agassi (44), dass Sport heute einen anderen Stellenwert für sie habe als früher. Auf die Frage, welche Disziplinen ihr Spaß machen, sagte sie: "Etwas Pilates, etwas Lauftraining, aber nicht mehr ganz so viel. Ausdauersport war immer eine Leidenschaft von mir, die ich körperlich leider nicht mehr ganz so betreiben kann, aber ich versuche immer noch, Fahrrad zu fahren, Zeit auf dem Crosstrainer zu verbringen, zu laufen. Und ein bisschen Spaß im Winter mit Snowboarden." Wert auf körperliche Ertüchtigung lege sie aber nach wie vor viel. "[Sport] gibt mir unheimlich viel Energie. Dass ich mir diese Zeit bewusst für mich nehme, ist mir sehr wichtig", sagte Steffi Graf der Zeitung. "Wenn ich fünf oder sechs Tage lang keinen Sport getrieben habe, merke ich das sofort beim seelischen Gleichgewicht. So wie jetzt, wenn ich unterwegs bin und für Sport keine Zeit habe. Das fehlt mir dann unheimlich."

Cover Media

— ANZEIGE —