Steffen Henssler: Ich muss mich strecken

Steffen Henssler
Steffen Henssler © Cover Media

Steffen Henssler (41) weiß, dass er es als Nachfolge-Moderator der RTL-Sendung 'Der Restauranttester' nicht leicht haben wird.

- Anzeige -

Großes Erbe

Der Fernsehkoch ('Topfgeldjäger') tritt dabei in die Fußstapfen von Sternekoch Christian Rach (56), der sieben Staffeln das Aushängeschild des Formats war und Existenz bedrohten Lokalen auf die Sprünge half. "Rach hat die Sendung natürlich geprägt. Mir ist schon klar, dass ich mich strecken muss, um gut zu sein. Jeder wird mich mit ihm vergleichen", gab Henssler im Interview mit 'in' zu.

Montagabend lief die erste Sendung mit dem Wahl-Hamburger, der gleich zwei Restaurants in der Hansestadt betreibt, und es wurde schnell deutlich, dass sich der TV-Juror klar von seinem Vorgänger unterscheidet. "Ich habe eine andere Persönlichkeit: Ich bin lauter, in der Küche sehr emotional und irgendwie auch ein lustiger Vogel. Daher wird die Sendung anders. Auf jeden Fall einen Tick härter, das kann ich schon sagen."

Lustig war es allemal, der Küchenchef äußerte zwar messerscharfe Kritik, seine lockere Art machte sich aber auch in witzigen Sprüchen bemerkbar. Klar, ist der Koch ja schließlich mit einer Mission gekommen und nicht, um seinen Schützlingen eins auf den Deckel zu geben. In jeder Folge hilft er einem Gastronom aus der Misere, der seinen Laden ansonsten höchstwahrscheinlich dichtmachen müsste. Dank der Hilfe des Restauranttesters wird den Geschäftsleuten gezeigt, dass sie Tütensuppe & Co. Lebewohl sagen müssen. Dabei wolle Henssler den Leuten aber nicht in die Suppe spucken. "Ich bin nicht dort, um die Leute anzupöbeln. Es geht nur dann zur Sache, wenn einer meint, er müsste die ganze Zeit rumnölen, früher sei es so und so gewesen. Wäre es früher gut gewesen, wäre ich nicht da."

Alles bieten lässt sich die Fernseh-Quasselstrippe eben nicht, sodass der Restaurant-Besitzer auch zurechtgewiesen wurde, als er frech zu werden drohte. "Noch so'n Spruch, und ich leg dich lang", gab Henssler während der Sendung selbstbewusst Paroli. Er war aber auch zu Scherzen aufgelegt und nahm die Naivität und Unkenntnis des Lokalchefs augenzwinkernd. "Wenn ich den Laden nicht retten kann, dann machen wir einen griechischen Swingerclub daraus."

Gerne gibt sich der Moderator flapsig - im Gegensatz zu Christian Rach, der den Zuschauern stets Eloquenz servierte. Doch schon ab der ersten Minute wurde dem Zuschauer deutlich gemacht, dass jetzt ein anderer in der Küche das Sagen hat. "Wenn das Parmaschinken ist, dann bin ich Christian Rach", scherzte Steffen Henssler über den fragwürdigen Pizzabelag des italienischen Restaurants.

© Cover Media

— ANZEIGE —